Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.01.2019, 09:08 Uhr  //  Fußball

Skanbo-Cup: Junker freut sich auf das „spannende Turnier“

Skanbo-Cup: Junker freut sich auf das „spannende Turnier“
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – In einem Monat wird der 2. Skanbo-Wintercup ausgetragen. Gespielt werden nach erfolgter Auslosung die beiden Halbfinalpartien FC Schönberg 95 gegen TSV Schlutup am 5. Februar um 19 Uhr im Schönberger Palmberg-Stadion, sowie TSV Travemünde gegen den Eichholzer SV am 7. Februar um 19.30 Uhr im Stadion am Rugwisch. Am 9. Februar werden die Spiele um Platz 3 (13.45 Uhr) und anschließend das große Finale um den Cupsieg (15.45 Uhr) im Schlutuper Sportzentrum am Palinger Weg ausgetragen.

Der TSV Travemünde hofft auf einen positiven Schwung. Trainer Axel Junker sagt bei HL-SPORTS: „Wir freuen uns beim 2. Skanbo-Cup wieder dabei sein zu dürfen. Im Halbfinale spielen wir am 7.2. zu Hause gegen den Eichholzer SV und zwei Tage später steht dann schon der Finaltag an, an dem es in Schlutup um die Platzierungen geht. Die Organisation und das Miteinander war letztes Jahr schon überragend – vor allem bei der Siegerehrung und der Abendveranstaltung in den Ausstellungsräumen von Skanbo. Mit dem Eichholzer SV sind wir dieses Jahr noch eine Mannschaft mehr, so dass wir zwei Halbfinals spielen. Die K.o.-Konstellation verspricht sicherlich einen spannenderen Turniermodus, so dass tolle Spiele garantiert sind. Das Schöne ist, dass auch der gute Zweck nicht vergessen wird, in dem alle Mannschaften zugunsten der Lübecker Klinik Clowns spielen. Die Klinik Clowns besuchen schwerkranke Kinder im Krankenhaus und versuchen so für eine kurze Zeit die Kinder auf andere Gedanken zu bringen, in dem sie zaubern, musizieren oder beispielsweise Theater spielen.“

Werbung

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK