Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.01.2019, 12:44 Uhr  //  Basketball

So feiern die TuS-Korbjäger ihren Sieg im Spitzenspiel

So feiern die TuS-Korbjäger ihren Sieg im Spitzenspiel
 TuS (Bild) FG/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die Ausgangslage war vielversprechend für ein hochklassiges Basketballspiel, als am vergangenen Sonnabend TuS Lübeck beim TSV Klausdorf zu Gast war. Und das Spiel hielt, was es versprach. Am Ende konnte der Tabellenzweite aus Lübeck dem Spitzenreiter aus Klausdorf die erste Saisonniederlage zufügen. 80:76 hieß es für TuS Lübeck 1893.

Zunächst waren die Lübecker wie gewohnt druckvoll in die Partie gestartet und zogen nach drei Minuten mit 7:2 davon. Die Gastgeber fanden dann aber mehr und mehr in die Partie und trafen sicher aus der Distanz. So sahen sich die Lübecker nach acht Minuten zur ersten Auszeit gezwungen.

Neu eingestellt schlossen sie wieder auf, sodass der erste Spielabschnitt fast ausgeglichen mit leichtem Vorteil für die Lübecker endete (22:19). Wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, konnte sich im folgenden Spielverlauf kein Team entscheidend absetzen. Beide Teams spielten sehr körperbetont, was vor allem unter dem Korb immer wieder zu Fouls führte. Während Klausdorf unter dem Korb punktete, hielten die Marlikorbjäger vor allem von der Dreipunktlinie in Person von Johannes Reichert dagegen. So führte TuS zur Halbzeit mit 44:37.

Nach der Pause zeigten zunächst beide Teams ihre defensiven Qualitäten sodass in dieser Phase wenige Körbe fielen. Die dynamischen TuS-Akteure starteten gegen Ende des Viertels nochmal einen kleinen Zwischenspurt und konnten sich auf zehn Punkte absetzen.

Zu Beginn des entscheidenden Abschnitts sah es dann zunächst so aus, als hätten die Gäste den längeren Atem. Mit einer Reihe von Schnellangriffen erspielten sie sich zeitweise eine 16-Punkte-Führung und sahen sechs Minuten vor Ende schon wie der sichere Sieger aus. Dann aber zeigte der TSV noch einmal viel Herz. Zudem schienen die Bedeutung des Spiels sich in den Lübecker Köpfen breit zu machen. Die zuvor gesehene Leichtigkeit im Angriff war verloren. So blieben sie bis eine Minute vor Spielende ohne Korberfolg und Klausdorf rückte bis auf einen Punkt heran.

Nach einer Auszeit nutzen die Lübecker die Foulbelastung der Gastgeber, um zu Punkten von der Freiwurflinie zu gelangen. 30 Sekunden vor dem Ende erlöste Benjamin Jastram die Lübecker mit einem bärenstarken Dreipunktewurf aus der Ecke. Im Gegenzug punkteten die Klausdorfer wieder schnell und riefen erneut zur Auszeit. An der Freiwurflinie sicherten die Lübecker letztendlich dann den hart umkämpften Sieg.

Trotz der ersten Niederlage bleibt der TSV Klausdorf weiter an der Tabellenspitze. Nach diesem Spitzenspiel bekommt der am Saisonbeginn verhängte Wertungsentscheid einen ganz bitteren Beigeschmack für die Lübecker. Durch den Punktabzug können die 93er nicht aus eigener Kraft am Spitzenreiter vorbeiziehen. Zunächst gilt es jedoch auch gegen vermeintlich schwächere Gegner den Fokus weiter hoch zu halten.

Am kommenden Wochenende bestreitet TuS in eigener Halle das Rückspiel gegen den MTV Segeberg. Im Hinspiel setzten sich die Lübecker deutlich durch. Sprungball ist um 18 Uhr in der Sporthalle in der Adolf-Ehrtmann-Straße.

Für TuS Lübeck 93 spielten: Benjamin Jastram (7), Johannes Reichert (16), Jakob Novack (10), Dino Lange, Jonathan Tegtmeyer (15), Arnold Candelon, Felix Gassenmeyer (12), Christoph Baumbach (5), Gerrit Krause (15)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK