Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.01.2019, 14:59 Uhr  //  Sportmix

Boxsport im Wandel der Zeit durch Frauenbeauftragte

Boxsport im Wandel der Zeit durch Frauenbeauftragte
 GL (Bild) GL/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Frauenbeauftragten des Schleswig-Holsteinischen Amateurboxverband haben im vergangenen Jahr quartalsweise Sparringstreffen veranstaltet, bei denen die Prävention gegen sexuelle Gewalt im Vordergrund stand.

Bevor der sportliche Teil startete, versammelten sich die Sportlerinnen auf dem Ringboden und tauschten in einer lockeren Gesprächsrunde ihre Gedanken, Fragen, Ängste und Erlebnisse im Boxsport aus. „Die Gesprächsrunde am Anfang gehört einfach dazu, es ist kein klassisches Sparringstreffen mit Leistungsaspekten. Diese besondere Gestaltung der Sparringstreffen machte den Teilnehmerinnen viel Spaß und sie fühlten sich wohl statt fremd," so Janine „Gina" Lellwitz, Frauenbeauftragte im SHABV. Bentje Andresen, Frauenbeauftragte des SHABJ unterstrich dies mit den Worten: „Wir möchten eine Vertrauensbasis zu uns Frauenbeauftragten schaffen, vor allem für unsere Schutzbefohlenen, die Kinder und Jugendlichen, das lockere Gespräch vorab wurde unsere Tradition."

Es entstand ein Pilotprojekt dem ein einzigartiger Charakter zugeschrieben wurde. Die regelmäßigen Treffen waren für die Boxsportlerinnen eine erfreuliche Abwechslung zum Vereinstraining, für die Frauenbeauftragten des SHABV war klar: „Wir machen in 2019 weiter, versprochen".

Das Versprechen wurde am vergangenen Sonnabend eingehalten und es gab das erste Treffen in 2019 in Lübeck beim Telekom SV, dem Verein der Frauenbeauftragten Lellwitz.

Die Teilnehmerzahl war von 22 Anmeldungen auf 8 geschrumpft, gesundheitliche-, berufliche und familiäre Gründe hielten einige davon ab dabei sein zu können. Andererseits komnten sich die Frauenbeauftragten durch diesen Umstand mehr Zeit für die einzelnen Sportlerinnen nehmen.

Gastredner Marco Wilzopolski (Kampfrichterobermann des SHABV mit AIBA-Lizenz) hielt einen Vortrag zu den Themen Punktwertung, Verhalten im Ring und Kampfrichterwesen.

„Es war ein hervorragender Vortrag, mir war die Bedeutung einiger Handzeichen des Ringrichters noch unklar, nun habe ich wieder etwas dazugelernt“, so Lellwitz.

Zum anschließenden sportlichen Part durften sich die Teilnehmerinnen noch über eine professionelle Portraitfotografie erfreuen. Hierfür hat sich der Fotograf Marc Oliver Kern gerne Zeit genommen. Einige der konzeptionellen Portraitfotografien von Boxerninnen und Boxern können unter https://www.fotografie-oliver-kern.de betrachtet werden.

Das nächste Treffen wird voraussichtlich Ende Februar stattfinden - zur Vorbereitung auf die Jugend Landesmeisterschaft am 2./3. März in Raisdorf.

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK