Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.02.2019, 12:05 Uhr  //  Handball

VfL U23 entscheidet wichtiges Kellerduell für sich

VfL U23 entscheidet wichtiges Kellerduell für sich
 Lobeca/Johannes Speckner (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Frauen des ATSV Stockelsdorf haben in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein beim Tabellenvorletzten Bredstedter TSV mit der 36:38 (14:16)-Niederlage zwei Punkte liegen lassen, die sie ins Mittelfeld gebracht hätten. Anders machte es diesmal der VfL Bad Schwartau U23 im Kellerduell zu Hause beim 33:30 (16:17)-Erfolg gegen den Tabellenletzten TuS Esingen und sicherte sich zwei wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt.

Frauen
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf 38:36 (16:14)
Nach dem 0:1 übernahm der ATSV Stockelsdorf mit einem 5:1-Lauf selbst die 5:2-Führung in der 7. Minute. Der Gastgeber ließ sich nicht abschütteln, auch wenn Stodo weiterhin die Führung behielt. Nach dem 11:9 (17.) gab es beim ATSV einen kleinen Bruch in Unterzahl. Der Bredstedter TSV glich nicht nur aus sondern ging mit 12:11 (21.) in Front und durch zwei Siebenmeter nahm er ein 16:14 mit in die Pause.

In der zweiten Hälfte machte der Tabellenvorletzte dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte, mit zwei schnellen Treffern per Siebenmeter und einem weiteren zum 19:14 (32.). Stodo lief ständig einem Rückstand von ein bis drei Toren hinterher, bevor der Ausgleich zum 27:27 (44.) durch die Haupttorschützin Justine John gelang, die kurz darauf auch die 31:30-Führung für den ATSV erzielte. Das Spiel schien zu kippen.

Doch der Gastgeber blieb dran, drehte das Spiel endgültig - nach dem 34:35 (55.) - in Überzahl und einem 4:1-Lauf zum Abschluss noch in einen 38:36-Erfolg. Die Hintermannschaft ließ zu viele Gegentore zu und bekam Sina und Anna Köster, die zusammen 21 Tore erzielten, nicht unter Kontrolle, was letztendlich den Sieg kostete. Obwohl mit Justine John und Lisa Füllgraf der ATSV auch zwei überragende Schützinnen mit zusammen 22 Treffern in ihren Reihen hatte.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Justine John (14/4), Lisa Füllgraf (8), Fenja Schreiber (5), Sophia Bulgrin (3/2), Denise John (3), Jule Nieuwstraten (2), Alicia Kahns (1)

Männer
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen 33:30 (16:17)
Den dritten Matchball hat der VfL Bad Schwartau U23 mit dem 33:30 (16:17)-Sieg über den Tabellenletzten TuS Esingen genutzt und sich gleichzeitig für die Hinspiel-Niederlage revanchiert. Durch diesen Sieg sieht es bei 10:20 Punkten etwas freundlicher für die Mannschaft von Trainer Stephan „Tiffy“ Schlegel auf Platz 13 aus. Der Tabellenachte, die SG WIFT Neumünster, liegt ganze zwei Punkte vor den Schwartauern.

Es war von Beginn an ein Spiel auf des Messers Schneide, da TuS Esingen - bei jetzt 2:28 Punkten - das Wasser schon bis zum Hals stand und sie nach dem berühmten letzten Strohhalm griffen. Sie führten in den ersten Minuten, doch der VfL U23 wusste auch um die Wichtigkeit des Spiels. Die Schwartauer übernahmen beim 3:2 in der 6. Minute die Führung, doch der Gast blieb hartnäckig dran. Nach dem 9:9 (13.) zog der Gastgeber auf 12:9 (17.) davon, schaffte es aber nicht den Vorsprung zu verteidigen. So gelang es dem TuS Tor um Tor aufzuholen und zur Pause mit 17:16 in Front zu liegen.

Der Gast kam frischer aus der Kabine zurück, legte gleich auf 19:17 (33.) nach und behielt immer leicht die Nase vorn. Beim 20:21 vergab der VfL Bad Schwartau U23 einen Siebenmeter und kassierte in doppelter Überzahl sogar noch das 20:22. Dieses wirkte wie eine Initialzündung bei der Mannschaft, sie legte noch eine Schippe in der mannschaftlichen Geschlossenheit drauf.

Christopher Lautwein vernagelte über mehrere Minuten sein Tor und Felix Hirth und Till Meisner legten ebenfalls nach, so hieß es in der 46. Minute 23:22 für den Gastgeber. Auch Niklas Jung, der Jannes Farschchi ausgezeichnet vertrat, tat ein Übriges, so dass der VfL U23 nach dem 29:29 (55.) auf die Siegerstraße einbog. Die letzten Minuten gehörten dem Gastgeber, der am Ende mit einem 33:30-Sieg die Halle verließ.

„Ich habe an die Mannschaft geglaubt, die auch ohne Unterstützung eine überzeugende Mannschaftsleistung zeigte“, freut sich „Tiffy“ Schlegel über die wichtigen Punkte.

Torschützen für den VfL Bad Schwartau U23:
Felix Hirth (9/3), Till Meisner (8), Niklas Jung (6), Jacob Cordes und Thimo Steinfurth (je 5)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
SG Todesfelde/Leezen - TuS Esingen (verlegt auf 26.2. um 20.30 Uhr)
SG Bergedorf VM - SG Wilhelmsburg 20:20 (10:11)
Bredstedter TSV - ATSV Stockelsdorf 38:36 (16:14)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli 27:19 (12:11)
AMTV Hamburg - HSG Holstein Kiel/Kronshagen 30:27 (15:11)

Männer
THW Kiel II – SG WIFT Neumünster 33:22 (17:8)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - HSG Eider Harde 33:27 (16:13
TSV Hürup - HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 27:24 (13:13)
MTV Herzhorn - AMTV Hamburg 27:23 (17:12)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli 23:19 (10:10)
HG Hamburg-Barmbek - SG Hamburg-Nord 35:27 (18:11)
VfL Bad Schwartau U23 - TuS Esingen 33:30 (16:17)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK