Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.02.2019, 00:07 Uhr  //  Fußball

FCSP: Doppelter Meier schießt Pauli auf Platz 2

FCSP: Doppelter Meier schießt Pauli auf Platz 2
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) mik (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Der 20. Spieltag führte die Kult-Clubs FC St. Pauli und Union Berlin am Millerntor zusammen. Und mehr als 29.000 Zuschauer erlebten ein denkwürdiges Spiel.

Die Begegnung nahm beim Heimspieldebut des Rückkehrers Alex Meier (nach 16 Jahren wieder im Pauli-Trikot) sofort Fahrt auf. Bereits in der 4. Minute gab es die erste Chance für Union, aber Felix Kroos und Marcel Hartel konnten eine Flanke von Carlos Mané nicht im Tor unterbringen. Drei Minuten später brachte dann Manuel Schmiedebach seinen Keeper Rafal Gikiewicz durch einen Rückpass in Not, aber St. Pauli schlug kein Kapital daraus. Es entwickelte sich eine sehr intensive und Zweikampf-betonte Partie mit vielen Nickeligkeiten auf beiden Seiten. Nach einem Doppelfehler in der Abwehr stand Kroos (20.) frei vor Robin Himmelmann, der glänzend parierte. Zwei Minuten später klärte der Pauli-Keeper knapp vor der Linie gegen Martin Andersson und Marcel Friedrich. Im Gegenzug fiel die Führung für die Gastgeber (23.). Sami Allagui scheiterte mit seinem ersten Schuss, bekam den Ball wieder vor die Füße und traf mit einem Traumtor aus knapp 27 Metern in den linken Winkel. In der 44. und 46. Minute verpasste Allagui es zweimal knapp, die Führung für St. Pauli auszubauen, somit hatte die knappe 1:0-Führung zur Pause Bestand.

Die Gäste kamen besser aus den Kabinen und drängten auf den Ausgleich. Eine Schrecksekunde dann in der 55. Minute. Unions Andersson prallte mit Himmelmann, Christopher Avevor und Florian Carstens zusammen. Avevor muss lange behandelt werden, kann aber weiterspielen. Die vermeintliche Vorentscheidung in der 62. Minute: Meier verwandelte eine Ecke von Marvin Knoll per Kopf und sorgte für großen Jubel im Lager der Hausherren. Dann begann die Schlussphase der Partie, die durchaus als denkwürdig bezeichnet werden kann. In der 85. Minute gelang Grischa Prömel nach Ablage von Andersson im Anschluss an einen Freistoß von Kroos der Anschlusstreffer, kurz danach rettete Himmelmann mit fantastischer Reaktion die Führung. Doch wenige Sekunden später war er dann erneut geschlagen. Nach einem Schuss von der Strafraumkante wehrte er zu kurz ab und Suleiman Abdullahi nutzte den Abpraller zum Ausgleich. Anschließend war Union dem Sieg näher, lief aber in der 4. Minute der Nachspielzeit in einen Konter, den Abdullahi nur durch ein Foul innerhalb des Strafraums an Christopher Buchtmann unterbinden konnte. Der etatmäßige Schütze Knoll überließ Meier den Ball, der den fälligen Strafstoß sicher zum 3:2-Siegtreffer für den FC St. Pauli verwandelte. Dadurch rückten die Kiez-Kicker auf den 2. Tabellenplatz vor.

Statistik:
FC St. Pauli - Union Berlin 3:2 (1:0)
Tore: 1:0 Allagui (23.), 2:0 Meier (62.), 2:1 Prömel (85.), 2:2 Abdullahi (86.), 3:2 Meier (94.)
Zuschauer: 29.546

FC St. Pauli: Himmelmann - Knoll, Avevor, Meier (94. Hoogma), Allagui (76. Buchtmann), Moeller Daehli (84. Miyaichi), Buballa, Flum, Kalla, Sobota, Carstens

Union Berlin: Gikiewicz - Friedrich, Ryerson (78. Taz), Hartel, Andersson, Mané (69. Gogia), Hübner, Prömel, Kroos, Schmiedebach (65. Abdullahi), Lenz

20. Spieltag:
Duisburg - Darmstadt 3:2
Ingolstadt - Magdeburg 0:1
Bielefeld - Hamburg 2:0
Heidenheim - Dresden 1:0
Paderborn - Fürth 6:0
Kiel - Regensburg 2:0
Sandhausen - Bochum 3:0
Aue - Köln abgesagt
St. Pauli - Berlin 3:2


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK