Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.02.2019, 00:01 Uhr  //  Fußball

HSV dominiert „ein geiles Pokalspiel“

HSV dominiert „ein geiles Pokalspiel“
 Lobeca/Norbert Gettschat (Bild) ar (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Ein Einstand nach Maß für Berkay Özcan (Foto): Bei seinem Pflichtspiel-Debüt in der Startelf des HSV gelingt ihm das goldene Tor – zum 1:0-Erfolg für den Zweitliga-Spitzenreiter gegen den Bundesliga-Vorletzten 1. FC Nürnberg. Und plötzlich stehen die Rothosen im Pokalwettbewerb, dem sie lange Jahre nichts mehr abgewinnen konnten, in der Runde der letzten acht Mannschaften - am 2./3.4.!

Die klassenniederen Hamburger dominierten nach Belieben – was nicht zuletzt die Statistik von 20:1 Torschüssen für das Team von Trainer Hannes Wolf beweist. Wie wahr war im Übrigen seine Vorgabe: „Der Pokal ist eine tolle Chance“. Nun ist sie da – dank des vielumjubelten Treffers in der 54. Minute.

Nach dem Zweitliga-0:2 in Bielefeld sahen wir in der Startelf drei Positionen umbesetzt. David Bates rückte für den verletzten Gideon Jung ein, in der Sturmspitze setzte Wolf auf Youngster Fiete Arp. Bakery Jatta schließlich bildete auf dem linken Flügel mit Startelf-Neuzugang Berkay Özcan, Lewis Holtby und Khaled Narey die Offensivzentrale.

Rund 48.000 Zuschauer erlebten im Volksparkstadion eines der besten Saisonspiele des Gastgebers. Die Nürnberger hatten an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance, verloren völlig verdient – was die HSV-Fans überschwänglich feierten.

Torschütze Berkay Özcan: „Wir haben ein super Spiel abgeliefert. Leider musste ich am Ende mit einem Krampf ausgewechselt werden. Das war schade, weil ich eigentlich nach meinem Treffer so richtig in Schwung kam. Dass ich heute das erste Mal seit langem wieder in der Startelf stand, dann mein erstes Tor für den HSV erzielen konnte und letztlich mit einer kleinen Trophäe zum Spieler der Partie ausgezeichnet wurde, ist natürlich eine tolle Geschichte. Die Auszeichnung werde ich meiner Mutter schenken.“

Trainer Hannes Wolf: „Wir standen sehr gut in den Räumen, waren geduldig und haben trotzdem immer Druck aufgebaut. Wir hatten insgesamt viele Szenen im letzten Drittel und haben das über die gesamte Spielzeit konstant aufrechterhalten. So ist dann auch der Funke zwischen Fans und Mannschaft übergesprungen. Wir sind sehr glücklich, dass wir so ein Spiel machen konnten und dass wir eine Runde weiter sind.“

Das Schlusswort aber geben wir wieder einmal Lewis Holtby: „Es war ein geiles Pokalspiel.“

Hamburger SV: Pollersbeck - Sakai, Bates, van Drongelen, Douglas - Mangala (46. Janjicic) - Narey, Holtby, Özcan (70. Ito), Jatta (85. Vagnoman) - Arp

1. FC Nürnberg: Mathenia - Goden, Mühl, Ewerton, Valentini (43. Löwen) - Behrens, Petrak - Kerk (79. Misidjan), Palacios (61. Zrelak) - Matheus Pereira - Ishak

Tor: 1:0 Özcan (54.)

Zuschauer: 47.628

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)

Gelbe Karten: Mangala (12.) / Valentini (15.), Kerk (75.), Goden (83.)

 

Die weiteren Spiele:
Borussia Dortmund - Werder Bremen 5:7 n.E.
1. FC Heidenheim - Bayer Leverkusen 2:1
MSV Duisburg - SC Paderborn 1:3

Heute spielen:
Holstein Kiel - FC Augsburg
RB Leipzig - VfL Wolfsburg
Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC - Bayern München





Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK