Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.02.2019, 11:14 Uhr  //  Handball

Männliche Jugend B des TSV Travemünde weiter siegreich

Männliche Jugend B des TSV Travemünde weiter siegreich
 TSV Travemünde (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Travemünde – Die männliche Jugend B des TSV Travemünde hat in der Regionsklasse als Tabellendritte die Reise zum Fünften Lauenburger SV mit unterstützung der männlichen Jugend C angetreten. Die Travemünder „Beachboys“ setzten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten und zähem Kampf am Ende knapp mit 25:24 (11:10) durch und untermauerten den dritten Platz.

Trainer Andy Klinkmüller trat mit nur neun Spielern, darunter Lunis Naumann, Len Trambazc, Tom Wiehrdt und Jan Bergmann aus der Jugend C, beim Lauenburger SV an. Somit war nicht sehr viel Luft zum Wechseln, das Jannis Rock, Luka Klähn und Julian Betz durchspielten. In mannschaftlicher Geschlossenheit meisterten alle ihre Aufgabe und so gewann der TSV das nervenaufreibende Spiel.

Fast in der ganzen ersten Halbzeit lief der TSV Travemünde einer Führung der Gastgeber hinterher, kam zwar häufiger zum Ausgleich, aber ließ zu viele klare Torchancen liegen, um in Führung zu gehen. Diese gelang erstmals in der 23. Minute zum 10:9, um anschließend mit einer 11:10-Führung in die Pause zu gehen.

Nach dem Ausgleich der Lauenburger zum 12:12 (27.) setzte sich der Gast auf 17:13 nach 31 Minuten ab, dieses war auch ein Verdienst des gut aufgelegten Torhüters Max Gündling, der zur Hochform auflief. Auch eine Zeitstrafe überstand der TSV fast unbeschadet. Beim 17:20 (39.) nahm der Gastgeber seine Auszeit, um die Mannschaft noch einmal in die Spur zu bringen. Davon unbeeindruckt zog der TSV Travemünde weiter erfolgreich seine Kreise und hielt den Lauenburger SV auf Distanz.

Als Lauenburg in der 47. Minute das 22:24 erzielte, nahm Trainer Klinkmüller seine Auszeit, um die letzten Minuten zu besprechen und an die Spieler zu appellieren, wieder ruhiger zu agieren. Trotz Unterzahl erzielte der Gast das 25:22, als noch 73 Sekunden auf der Uhr waren. Die Lauenburger erzielte zwar 17 Sekunden vor der Schlusssirene noch den Anschlusstreffer zum 24:25, doch am Ende nahm der TSV Travemünde glücklich zwei Punkte mit auf die Heimreise.

„Angereist mit schlechten Voraussetzungen, weil wichtige Leistungsträger heute gefehlt haben, aber als Mannschaft super gekämpft und die einzelnen Schwächen gemeinsam weggesteckt. Das war eine von Anfang bis Ende sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Auch wenn das viele Nerven auf der Bank gekostet hat, aber die Jungs sind ruhig geblieben und haben sich gegenseitig toll motiviert, auch von der Bank. Nur so gewinnst du solche Spiele“, so das Statement des Trainers nach dem Spiel.

Am Sonnabend (9.2.) um 15.15 Uhr folgt das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Tabellenzweiten Eichholzer SV in der Sporthalle an der Wakenitz. Es wird ein spannendes Spiel, da der TSV Travemünde noch alte Rechnungen offen hat, gab es doch bisher eine 25:30-Niederlage und in Travemünde nur ein 23:23.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Tor: Max Gündling
Feld: Luka Klähn (5), Jannis Rock (11/2), Julian Betz (3), Jan Bergmann (2), Lasse Eddelbüttel (1), Tom Wiehrdt, Linus Naumann und Len Trambacz (3)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK