Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.02.2019, 07:33 Uhr  //  Handball

TSV Travemünde siegt nach Startschwierigkeiten deutlich

TSV Travemünde siegt nach Startschwierigkeiten deutlich
 TSV Travemünde (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Travemünde - Die männliche Jugend C des TSV Travemünde hat als verlustpunktfreier Spitzenreiter in der Regionsklasse die Reise zum MTV Ahrensbök angetreten und kehrte mit einem nie gefährdeten 35:19 (15:11)-Sieg zurück. In der ersten Halbzeit tat sich der Tabellenführer noch schwer und ließ viele Torchancen ungenutzt. Dieses änderte sich in der zweiten Hälfte, der TSV machte den Sack frühzeitig zu und behielt seine weiße Weste mit nun 20:0 Punkten.

Nach anfänglicher Führung ließ der TSV Travemünde viele Möglichkeiten ungenutzt und machte den Gastgeber wieder stark, dass dieser in der 13. Minute zum 8:8 ausglich. Langsam trug die kurz vorher von Trainer Andy Klinkmüller genommene Auszeit Früchte und die Gäste setzten sich zur Pause auf 15:11 ab.

Die Halbzeitansprache des Trainers fiel bei seinen Spielern auf fruchtbaren Boden und die Travemünder schalteten den Turbo ein. Sie zogen aus einer stabilen Abwehr, mit einem gut aufgelegten Lasse Boye im Tor, auf 21:14 (33.) vorentscheidend davon und ließen keinen Zweifel daran, dass sie als Sieger auf die Heimreise gehen wollten. Der TSV Ahrensbök kämpfte weiter, schaffte die Wende aber nicht mehr, so stand am Ende der 35:19-Sieg des TSV Travemünde auf der Anzeige.

„Als Trainer gratuliere ich der Mannschaft zum doch recht deutlichen Sieg. Mit der Leistung bin ich nicht ganz zufrieden. Die Jungs haben heute nicht als Mannschaft zusammen gespielt und viel zu viele technische Fehler gemacht, sowie eine schlechte Chancenausbeute. Gerade in der ersten Halbzeit war es ein sehr zerfahrenes Spiel, welches im zweiten Durchgang besser wurde. Es ist schwer da ruhig zu bleiben und die richtigen Worte zu finden, wenn man merkt, dass die Köpfe nicht frei sind. Die Leistung ist auch ein Spiegelbild des Trainings. Da läuft es zurzeit auch nicht so rund. Lieber wird diskutiert und rumgemosert, wie heute in der ersten Halbzeit auch zu sehen, als das man sich auf das wesentliche konzentriert. Hoffe wir können das möglichst schnell wieder abstellen“, so die klaren Worte des Trainers Andy Klinkmüller nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag (10.2.) um 15 Uhr geht es vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenvorletzten TSV Schwarzenbek um die nächsten Punkte.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Tor: Lasse Boye
Feld: Jan Bergmann (5), Julian Brandt (12), Tom Wiehrdt (1), Linus Naumann, Len Trambacz (1), Raik Werner, Alexander Massa (4), Lennart Boye (4) und Tobias Lesch (8)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK