Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.02.2019, 18:59 Uhr  //  Fußball

Skanbo-Cup: Minimalisten aus Eichholz überrumpeln Schönberg

Skanbo-Cup: Minimalisten aus Eichholz überrumpeln Schönberg
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Sonne, Regen und viel Wind – also typisch dänisch… so endete der 2. Skanbo-Winterup am Sonnabend mit den Finalspielen am Palinger Weg. Mit einem Sieger, der schon im Halbfinale aus wenigen Chancen die Tore erzielte. Der Eichholzer SV gewann im Finale gegen den FC Schönberg mit 3:1 (1:0) und holte sich bei seiner Premierenteilnahme den Pokal.

Die Begegnung begann schnell und hatte viele Zweikämpfe zu bieten. Schönberg rannte immer wieder gegen den Eichholzer Gehäuse an, scheiterte allerdings stets an Torhüter Schiuckar, der wie schon am Donnerstag sein Kollege Hentschel gut aufgelegt war. Das Tor erzielten dessen Vorderleute. Gerlach traf per Freistoß zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel wurde es noch intensiver und wieder gaben die Maurine-Kicker den Ton an. Mit einem Freistoß aus 35 Metern überraschte Gerlach Schönbergs Schlussmann Scherz erneut, der bei diesem Gegentor nicht gut aussah. Mit einem Konter schloss Benz zum 3:0 ab. Das war die Vorentscheidung. Danach sah Schönbergs Burmeister noch die Rote Karte, doch am Spiel änderte sich nichts. Die Nordwestmecklenburger machten weiter Druck und wollten wenigstens den Ehrentreffer. Der gelang ihnen auch. Unter Mithilfe des sonst guten Schuckar, der einen Fehlpass direkt zu Heymann brachte. Der Schönberger nahm Maß und zirkelte das Leder aus 25 Metern ins Eck zum 1:3-Endstand.

Turniersieger-Coach Sebastian Wenchel sagte danach zu HL-SPORTS: „Es war ähnlich wie am Donnerstag. Die anderen spielen und wir schießen die Tore. Wir waren brutal effektiv und die taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt. Defensiv haben wir im letzten Drittel relativ gut gestanden und dem Gegner nicht viele Möglichkeiten gegeben. Mit unseren Nadelstichen haben wir wieder einmal zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Am Ende gewinnen wir und wenn ich wieder sage unverdient, ist das auch blöde. Wenn man beide Spiele sieht, dann steckte da schon auch etwas dahinter. Es hatte etwas mit Taktik zu tun und dann war das okay.“

Werbung

Vor dem Endspiel traf der TSV Schlutup auf den TSV Travemünde. Die Monte-Kicker siegten am Ende mit 5:3 (2:1). Witt (13.) und Rocksien (19.) sorgten für eine schnelle Travemünde Führung. Die Gastgeber kamen vor der Pause über Schillmann (32.) zum Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Witt (57.) erneut auf den Zwei-Tore-Vorsprung für die Travemünder. Die Schlutuper gaben sich aber nicht auf und belohnten sich mit dem 2:3 durch Sutor (64.) und dem Ausgleich sechs Minuten später von Schillmann. Allerdings kam Travemünde noch einmal in Fahrt und legte noch zwei Treffer durch Witt (78.) und Staackmann (85.) nach, siegte dadurch mit 5:3.

Die Siegerehrung muss allerdings noch etwas auf sich warten, denn zur gemütlichen Runde lud Turniersponsor Skanbo am Abend ins Möbelhaus. Weitere Stimmen folgen am Sonntag bei HL-SPORTS.  


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK