Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.02.2019, 22:42 Uhr  //  Fußball

„An gutem Fußballwetter müssen sie noch arbeiten“

„An gutem Fußballwetter müssen sie noch arbeiten“
 Lobeca/Russau (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Bei Sonne zu spielen, macht natürlich mehr Spaß. Das könnte man der Aussage von Rapid-Coach Christian Arp entnehmen. Dass man für Dauerregen die Gastgeber „verantwortlich“ macht, war der kleine Scherz am Rande. Das beschreibt aber das gute Verhältnis zwischen dem SC Rapid und der SVG Pönitz. Beim Kreisliga-Spitzenreiter erreichten die Lübecker nach 90 Minuten ein 3:3 (1:2). Raphael Theiss traf in der Nachspielzeit zum Ausgleich für Rapid.

„Pönitz war ein guter Gegner in einem fairen Spiel ohne Verletzungen oder besonderen Vorkommnissen. Nur für gutes Fußballwetter zu sorgen, da müssen sie noch ein bisschen dran arbeiten. Die ersten Tore wurden auf beiden Seiten durch vermeidbare Fehlpässe eingeleitet, nach dem 40 Meter-Tor zum 1:3 konnten wir aber noch mal zulegen und zum Ende verdient ausgleichen. Vom spielerischen her war das vielleicht 50 Prozent von dem was wir können, auch wenn Pönitz das trotzdem gut gemacht hat. Aber gut bewegt haben wir uns bis zum Schluss. Wichtiger ist im Moment erstmal, die gastierende Grippewelle abzuschütteln“, sagt Arp bei HL-SPORTS.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK