Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.02.2019, 12:09 Uhr  //  Handball

VfL U23: Bunt gemischter Haufen verkauft sich gut

VfL U23: Bunt gemischter Haufen verkauft sich gut
 Lobeca/Johannes Speckner (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Bad Schwartau – Der VfL Bad Schwartau U23 hat in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein beim THW Kiel II, nach einer abwechslungsreichen Partie und einem Spiel auf Augenhöhe, im Endspurt mit 22:26 (12:13) verloren. Trotz der Niederlage war es eine geschlossene Mannschaftsleitung, die am Ende nicht belohnt wurde und den Kampf um den Klassenerhalt immer erster werden ließ.

Männer
THW Kiel II - VfL Bad Schwartau U23 26:22 (13:12)
Der VfL Bad Schwartau U23 hat dem Top-Favoriten THW Kiel II bis in die Schlussphase erbitterten Widerstand geleistet und belohnte sich am Ende durch hohen Kräfteverschleiß nicht. Trainer Stephan „Tiffy“ Schlegel reiste mit einer Kaleidoskop ähnlich bunt gemischten Mannschaft zum Favoriten THW Kiel II. Es fehlten krankheitsbedingt Till Meisner und Nik Zarikos, sowie aus familiären Gründen Jacob Cordes und Tim Escher und durch eine Autopanne Tim Ehlers. Auch Tom Patallas - vier Wochen in Urlaub - und dazu noch Caspar Baumann, der kurzfristig nach Australien ist, waren nicht dabei.

Es kam auch noch Pech hinzu, Jannes Farschchi verletzte sich noch vor der ersten Halbzeit an der Leiste und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Nicht die besten Voraussetzungen, gegen eine Spitzenmannschaft mitzuhalten. Mit diesem dezimierten Kader - darunter die angeschlagenen Felix Hirth und Niklas Jung - gestaltete die Mannschaft von „Tiffy“ Schlegel das Spiel bis zu den Schlussminuten ausgeglichen. „Wir hatten Unterstützung mit Florian Hirth und Sebastian Potz aus der ersten A-Jugend-Bundesliga und Ole Seiffert aus der zweiten A-Jugend“, stellte Schlegel fest. „Wir haben das ganze Spiel gut gestaltet in dieser Formation.“

Nach dem schnellen 0:1 waren es Felix Hirth und Danial Amoey, die den VfL U23 beim 2:1 in der 3. Minute die einzige Führung des Spiels bescherten. Nach drei THW-Treffern in Folge lagen die Gäste mit 2:4 (6.) hinten, kämpfte sich aber wieder heran und glichen durch einen Doppelschlag von Hirth, der geschickt Regie führte, zum 4:4 aus. Im Gegenzug gelang den Gastgebern erneut die Führung, die sie auf 10:6 (19.) ausbauten. Schlegel griff zur grünen Karte, um die Mannschaft in die Spur zurück zubringen.

Dieses gelang nicht sofort, der THW II setzte sich auf fünf Tore beim 12:7 (22.) ab, bevor der VfL Bad Schwartau U23 mit einem 5:1-Lauf auf 12:13 nach 27 Minuten verkürzte. Der Ausgleich gelang in den verbleibenden drei Minuten nicht mehr, allerdings ließ die Hintermannschaft auch keinen weiteren Treffer zur. So wechselten die Seiten mit einem knappen 12:13-Rückstand.

Nach Wiederbeginn dauerte es erneut zweieinhalb Minuten, bis das erste Tor zum 13:13 durch Florian Hirth fiel. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem nicht zu erkennen war, wer an der Tabellenspitze stand und wer im Abstiegskampf steckte. Kurz nach dem 14:14 (35.) erhielt Jung seine dritte Zeitstrafe und musste auf die Tribüne, für ihn übernahm nahtlos Jannes Schlegel mit dem jungen A-Jugend-Spieler Seiffert die Verantwortung im Defensivbereich.

Auch nachdem der THW II sich auf 18:15 (40.) absetzte, gab sich der VfL U23 nicht geschlagen. Drei Treffer brachten den Ausgleich zum 18:18 (45.), nachdem die Abwehr Schwerstarbeit leistete. Der Gastgeber legte immer wieder einen Treffer vor und die Schwartauer glichen anschließend aus, doch es wollte und wollte die Führung nicht gelingen. So ging es bis zum 20:20 (48.).

Es folgten fünf Minuten ohne jeden Treffer und der THW Kiel II nahm seine Auszeit, in deren Anschluss das 21:20 sowie weitere zwei Treffer zum 23:20 der Kieler fielen. Trainer Schlegel nutzte noch ein Team Time Out, um seine Mannschaft für den Endspurt einzuschwören. Es machte sich der Kräfteverschluss des großen Kampfes bemerkbar, es reichte am Ende nicht mehr zur Wende und der VfL U23 unterlag mit 22:26.

„Leider haben wir mit der durcheinander gewürfelten Truppe den Faden in den letzten drei Minuten verloren. Super gekämpft, aber keine Punkte“, so das Fazit des Trainers.

Durch diese Niederlage blieb der VfL Bad Schwartau U23 auf dem vorletzten Tabellenplatz und muss dringend in den nächsten Spielen gegen die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt punkten.

Torschützen für den VfL Bad Schwartau U23:
Felix Hirth (6/3), Danial Amoey (5), Sebastian Potz (4), Jannes Farschchi, Niklas Jung und Torben Steinborn (je 2), Florian Hirth (1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Männer
THW Kiel II - VfL Bad Schwartau U23 26:22 (13:12)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - AMTV Hamburg 33:33 (16:18)
TSV Hürup - TuS Esingen 25:24 (14:12)
HSG Eider Harde - SG Hamburg-Nord 35:29 (19:17)
MTV Herzhorn - SG WIFT Neumünster 21:22 (13:11)
TSV Ellerbek - HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 20:25 (10:10)
HG Hamburg-Barmbek - FC St. Pauli 33:20 (15:13)

Frauen
SG Bergedorf VM - FC St. Pauli 21:13 (10:8)
Bredstedter TSV - AMTV Hamburg 23:29 (14:13)
MTV Heide – TuS Esingen 36:27 (18:11)
TSV Ellerbek - TSV Altenholz 27:34 (14:15)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen - SG Todesfelde/Leezen 24:23 (12:9)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK