Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.03.2019, 12:06 Uhr  //  Handball

VfL Bad Schwartau U23 vor nächstem „Endspiel“

VfL Bad Schwartau U23 vor nächstem „Endspiel“
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Für die Frauen des ATSV Stockelsdorf heißt es nach drei Wochen Pause in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein wieder in den Spielrhythmus zu finden, dafür kommt das Spiel morgen (2.3.) um 16 Uhr beim Tabellenletzten SG Wilhelmsburg gerade recht. Für die Männer des VfL Bad Schwartau U23 heißt es ebenfalls reisen, es geht morgen zum Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt MTV Herzhorn, wo um 17 Uhr Anpfiff ist.

Männer
MTV Herzhorn - VfL Bad Schwartau U23 (Sonnabend, 17 Uhr, Glückstadt, Sporthalle Nord)
Nach dem Heimerfolg des VfL Bad Schwartau U23 gegen den TSV Ellerbek am vergangenen Wochenende, heißt es morgen beim Tabellendreizehnten zu bestätigen, dass dieses keine Eintagsfliege war und der Weg in Richtung Klassenerhalt weiter Fahrt aufnimmt. Die Gastgeber liegen nur zwei Punkte hinter dem VfL U23 und hatten im Hinspiel mit 26:23 die Nase vorn. So haben die Schwartauer auch noch die alte Rechnung offen und streben einen Sieg mit möglchst mehr als drei Toren an, damit das Pendel im direkten Vergleich in Richtung VfL ausschlägt. Dieses kann in der Endabrechnung noch einmal Gold wert sein.

Trainer Stephan „Tiffy“ Schlegel muss auf Felix Hirth, Jannes Schlegel und Timo Steinfurth verzichten. Auch aus der ersten Mannschaft, die bereits heute im Einsatz ist, bekommt Schlegel keine Unterstützung, da Janik Schrader und Jasper Bruhn privat verhindert sind. Aus der A-Jugend erfolgt allerdings Unterstützung, da diese ebenfalls heute Abend zum Punktspiel antritt. Die Schwartauer müssen über den Kampf zum Spiel finden und selbst für den nötigen Druck auf den Gegner sorgen, damit dieser zu Fehlern provoziert wird. So sind die wichtigen einfachen Tore möglich, doch darf die Konzentration keine Sekunde ruhen, denn ein Sieg gegen den direkten Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt ist extrem wichtig.

„Wir wollen aber unbedingt die Punkte und wenn wir so spielen wie die letzten Spiele, bin ich positiv eingestellt und wir werden Punkte mit nach Hause nehmen“, sieht „Tiffy“ Schlegel nach vorne.

Frauen
SG Wilhelmsburg – ATSV Stockelsdorf (Sonnabend, 16 Uhr, Hamburg, Krieterstraße)Nach drei Woche ohne Punktspiel geht es zum Tabellenletzten SG Wilhelmsburg, um die nächsten Punkte für das Erreichen des vorzeitigen Klassenerhalts einzusammeln. Erst einmal heißt es wieder in den Wettkampfmodus zu kommen, um an den 25:18-Hinspielerfolg anzuknüpfen und den eingeschlagenen Weg in Richtung gesichertes Mittelfeld fortzusetzen.

Die Mannschaft von Trainer Nicolai Schmidt ist aber gewarnt, hat doch der Gastgeber in eigener Halle am vergangenen Wochenende TuS Esingen besiegt. Mit dem Elan der zweiten Halbzeit vom 22:21-Sieg gegen die SG Bergedorf VM und werden weiterhin nicht so viele klare Chancen liegen lassen, sollte der Weg zum Klassenerhalt fortgesetzt werden.

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Männer
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - SG WIFT Neumünster (Sa., 2.3., 16.45 Uhr)
MTV Herzhorn - VfL Bad Schwartau U23 (Sa., 2.3., 17 Uhr)
HSG Eider Harde - FC St. Pauli (Sa., 2.3., 17.15 Uhr)
THW Kiel II - TuS Esingen (Sa., 2.3., 18 Uhr)
SG Hamburg-Nord - AMTV Hamburg (Sa., 2.3., 18 Uhr)
HG Hamburg-Barmbek - HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve (Sa., 2.3., 18.30 Uhr)
TSV Ellerbek - TSV Hürup (Sa., 2.3., 19 Uhr)

Frauen
SG Todesfelde/Leezen - TuS Esingen 31:22 (18:9)
SG Wilhelmsburg – ATSV Stockelsdorf (Sa., 2.3., 16 Uhr)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen - TuS Esingen (Sa., 2.3., 18 Uhr)
SV Preußen Reinfeld - AMTV Hamburg (Sa., 2.3., 18 Uhr)
SG Bergedorf VM - TSV Altenholz (So., 3.3., 14 Uhr)
Bredstedter TSV - SG Todesfelde/Leezen (So., 3.3., 15 Uhr)
TSV Ellerbek - MTV Heide (So., 3.3., 16 Uhr)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK