Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.02.2019, 19:15 Uhr  //  Sportmix

Moislinger Karate-Kids beim Frühjahrspokal 2019

Moislinger Karate-Kids beim Frühjahrspokal 2019
 RWM (Bild) PM/mik (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Der Hamburger Karateverband (HKV) kombinierte am Sonntag seine Landesmeisterschaften mit einem „neuen Turnier“, dem „Frühjahrspokal 2019“. Während für die Landesmeisterschaften nur Mitglieder des HKV startberechtigt waren, war der Frühjahrspokal „offen“.

Und so gingen bei den Kindern U10 Yannik Böhnert, Kalle Fröhlich und Tim Zander an den Start. Mit Mühe und Glück überstand Yannik auf Pool A die erste Runde, schied aber dann zunächst gegen Felix Lehmann aus Eckernförde aus. Felix erreichte nach weiteren Siegen das Finale, was für Yannik bedeutete, dass er in der Trostrunde noch einmal die Chance bekam, um einen der dritten Plätze zu kämpfen. Als er dann antreten sollte, war er jedoch schon auf dem Heimweg.
Auf Pool B verlor Kalle sang- und klanglos seinen ersten Kampf gegen Levin Oleksandr und nachdem Levin im nächsten Kampf gegen Tim ausschied, war für Kalle das Turnier beendet. Tim hingegen erreichte im Viertelfinale durch einen Sieg über Levin das Halbfinale, übersprang mangels Gegner das Halbfinale und stand dadurch im Finale. Dieses verlor er gegen Felix mit 0:3 und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Bei den Schülern U12, bis Orangegurt, startete auf Pool A für Moisling Vico von Pentz mit sechs weiteren Pokalanwärtern. Alan Radwanski vom TSV Glinde wurde deutlich mit 3:0 besiegt und es war erkennbar, dass Vico an diesem Tag zu den Favoriten gezählt werden musste. Linus Lüneburg von Scala Hamburg wurde mit dem selben Ergebnis bezwungen und bescherte dadurch Vico das Finale.

Auf Pool B hatte sich Sayed-Hassiem Sadat ebenfalls durch drei Siege für das Finale qualifiziert. Noch einmal lief Vico zu einer guten Form auf und gewann das Finale ebenfalls mit 3:0.

Bei den Schüler U12, ab Grüngurt, kam es zunächst zu einem Eklat. Bei Nikita Mituskin stellten die Kampfrichter fest, dass die „Hosenbeine“ nicht die geforderte Länge aufwiesen, ein Wechsel der Hose konnte kurzfristig nicht herbeigeführt werden, so dass er vom Kampfgericht disqualifiziert wurde. Kirill Velk und Jimmy Nguyen waren nun gefordert, ihre Kämpfe zu gewinnen. Kirill überstand seinen ersten Kampf nicht, Jimmy hingegen erreichte das Halbfinale und qualifizierte sich damit für die Trostrunde, die er gegen Kirill gewann, und sich damit einen der dritten Plätze erkämpfte.

Yusef Mohammad gewann das Viertel- und Halbfinale und erreichte dadurch das Finale, das er knapp mit 1:2 verlor.

Auch als Team versuchten es Nikita, Yusef und Jimmy, obwohl in der Abteilung lange kein Teamtraining mehr stattgefunden hat. RW Moisling und VfL Geesthacht, weitere Teams waren nicht gemeldet, traten gegeneinander an. RWM musste feststellen, dass selbst solche „kleinen“ Turniere nicht ohne entsprechende Vorbereitung besucht werden sollten; es blieb ein zweiter Platz bei zwei Teams.

Es folgt nun noch mit dem „14. Lübeck-Open Kata-Cup“ am 23. März in der Sporthalle des Trave-Gymnasiums Kücknitz ein weiteres Vorbereitungsturnier, bevor es dann am 31. März in Kiel bei den Landesmeisterschaften der Kinder, Jugend, Junioren des Karate-Verbandes Schleswig-Holstein zur „Abrechnung“ kommt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK