Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.03.2019, 07:32 Uhr  //  Fußball

Familie besitzt Priorität – wird erfolgreiches Trainer-Trio gesprengt

Familie besitzt Priorität – wird erfolgreiches Trainer-Trio gesprengt
 sr (Bild) sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Cheftrainer Rolf Landerl (43) hat jüngst bis zum 30.6.2020 beim Fußball-Viertligisten VfB Lübeck verlängert. Torwarttrainer Walter Franta hat sich gegenüber HL-SPORTS klar und deutlich geäußert: Der 46-jährige möchte ebenfalls an Bord bleiben. Fehlt nur noch Ronald Hornek. Doch beim Thema Verbleib des Co-Trainers stehen die Zeichen nicht ganz so positiv. Der 50-Jährige fühlt sich zwar ebenfalls gut aufgehoben in der Hansestadt, hat auch ein Gespräch mit dem Club geführt, steckt aber ein bisschen im Gewissenskonflikt. Vor allem die private Situation - seine Frau und sein Sohn (11) leben weiter in Wien, die räumliche Trennung von der Familie macht Hornek zu schaffen, beschäftigen den Trainer. „Eigentlich möchte ich das so nicht weiter führen. Meine Familie braucht mich, vor allem mein Sohn.“ Die lebt laut des Co-Trainers in einer tollen Wohnsituation, in Wien und im Grünen. „Das will man natürlich auch nicht so einfach aufgeben.“ Doch was tun? Ein Aufstieg, die damit verbundene Perspektive – sportlicher und finanzieller Art – könnte helfen. Doch davon scheint der VfB in dieser Spielzeit noch entfernt, zu groß ist der Abstand zum Tabellenführer VfL Wolfsburg II. Hornek weiß: „Um so einen Schritt von Österreich nach Deutschland zu machen, müsste man seiner Familie schon vergleichbares bieten. Die 3. Liga mit dann verbesserten Möglichkeiten wäre eine Chance. Doch ich bin ja realistisch. Ich kann mir definitiv vorstellen mit meiner Familie hier zu wohnen wenn alles passt, möchte mit ihr in Zukunft zusammen leben. Um jetzt aber noch Meister zu werden und dann später auch aufzusteigen, müsste aber schon alles super für uns laufen.“    


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK