Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.03.2019, 00:06 Uhr  //  Fußball

HSV: Fans rund um das Derby – Samperio und Ito mit Chancen

HSV: Fans rund um das Derby – Samperio und Ito mit Chancen
 Lobeca/Freitag (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Nur noch drei Tage, dann steigt das große Stadtderby der Hansestadt in der 2. Bundesliga. Der Hamburger SV muss auf den Kiez zum FC St. Pauli. Beide Teams sind hochmotiviert und die Fans sind es auch. Das Abschlusstraining am Sonnabend um 13.30 Uhr ist für alle Anhänger öffentlich. Der Club erhofft sich einen Motivationsschub für den Tabellenzweiten.

Am Sonntag wird es für alle HSV-Fans, die keine Karte für die Partie am Millerntor ergattert haben, ein Public Viewing im Volksparkstadion geben (HL-SPORTS berichtete). Das Ganze ist kostenlos und die Stadiontore öffnen um 12.30 Uhr. Lotto King Karl mit seinem Song „Hamburg meine Perle“ und Dino Hermann sind auch dabei.

Diejenigen HSV-Fans, die sich auf dem Kiez bewegen, wollen in einem Fanmarsch zum Auswärtsspiel gelangen. Treff ist um 9 Uhr am Bahnhof Dammtor auf der Moorweide. Von dort aus geht es dann zu Fuß zum Millerntor. Es für die Polizei ein Risikospiel. Darum wird die Reeperbahn geteilt. Der südliche Teil um den Hans-Albers-Platz gehört den Schwarz-Weiß-Blauen, das nördliche Terrain ist braun-weiß. Insgesamt werden rund 1.800 Polizisten im Einsatz sein.

Sportlich gab es bei den Rothosen am Donnerstag eine Vertragsverlängerung. Jairo Samperio bleibt für ein weiteres Jahr beim HSV. Der Spanier verletzte sich zum Saisonanfang und zog sich einen Kreuzbandriss zu. Zur neuen Saison erhält er so eine weitere Chance. „Jairo hat sich hier beim HSV von Beginn an wohlgefühlt und super integriert. Er hat sich auch nach seiner schweren Verletzung top verhalten und sich immer mit unserem gemeinsamen Weg identifiziert“, sagt Sportvorstand Ralf Becker.

Tatsuya Ito könnte übrigens am Sonntag Bakery Jatta auf dem Flügel verdrängen. Der wuselige Japaner zeigte in seinen Einsätzen immer wieder gute Ansätze. Jatta war zwar stets bemüht, doch erfolgreich war er nicht. Und das ist genau das Problem der Hamburger. Fiete Arp hat Ladehemmung, Hee-Chan Hwang kam ebenfalls nicht zum großen Durchbruch und nur auf Pierre-Michel Lasogga kann sich Hannes Wolf nicht verlassen. Dem HSV fehlen Tore.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK