Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.03.2019, 18:02 Uhr  //  Fußball

20. Spieltag voraus: Lange Winterpause endgültig vorbei

20. Spieltag voraus: Lange Winterpause endgültig vorbei
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Während überall am Wochenende wieder der Ball in der Kreisliga Süd-Ost gespielt wird, heißt es nun endgültige Spielverlegung zwischen dem SC Rönnau und dem Mitfavoriten Ratzeburger SV. Ein neuer Termin soll so schnell wie möglich gefunden werden. Der Tabellenführer SV Hamberge begrüßt den Türkischer SV auf heimischem Rasen, während in der zweiten Partie am Sonnabend der FC Dornbreite II zu Gast am Kalkbrenner ist. Im Hinspiel siegte die Mannschaft vom Steinrader Damm mit 2:0. Am Sonntag trifft dann der RWM auf TuS Lübeck und der SC Buntekuh empfängt den derzeit Trainerlosen TSV Kücknitz. Zu Beginn der Woche warf Michael Kreft das Handtuch, knapp ein halbes Jahr, nachdem er dieses Amt von Rene Sternberg übernahm (HL-SPORTS berichtete). Olympia Bad Schwartau spielt am heimischem Rensefeld gegen den Kronsforder SV und der ATSV Stockelsdorf findet sich am Grünen Redder gegen den MTV Ahrensbök wieder. Die letzte Partie an diesem Spieltag bestreiten Viktoria 08 gegen den TSV Pansdorf II auf der „neuen“ Falkenwiese.

Die kommenden Spiele im Überblick

SC Rönnau – Ratzeburger SV (Ausfall)

SV Hamberge – Türkischer SV (Sonnabend, 15.30 Uhr, Schulstraße)

Fortuna St. Jürgen – FC Dornbreite (Sonnabend, 17 Uhr, Kalkbrenner)

Kenny Siggelkow (Fortuna): „Wir gehen davon aus, dass wir eine schlagfertige Truppe am Samstag ins Rennen schicken können. Bis dahin darf aber personell nichts mehr passieren, da die Liste der nicht zu Verfügung stehenden Spieler schon sehr lang ist. Wir wollen den Abstand zu den hinter uns liegenden Mannschaften behalten und bestenfalls auch noch ausbauen. Wir freuen uns auf das Heimspiel.“

Patrick Schumann (FCDII): „Am Wochenende müssen wir uns als Mannschaft präsentieren und jeder muss bereit sein, an seine persönlichen Grenzen zu gehen. Nur wenn alle mitziehen und ihr Ego zurück schrauben, können wir erfolgreich sein. Andernfalls erleben wir wohl ein Déjà-vu.“

RW Moisling – TuS Lübeck (Sonntag, 13.30 Uhr, Brüder-Grimm-Ring)

Mustafa Karagül (RWM): „Wir freuen uns darauf mit der Rückrunde zu beginnen und werden versuchen, das Trainierte im Spiel umzusetzen.“

Andi Burghammer (TuS): „Nach einer langen Winterpause und einer nicht unbedingt optimalen Vorbereitungsphase haben wir nun das erste Pflichtspiel. Ich erwarte ein kampfbetontes Spiel, indem wir RW Moisling auf gar keinen Fall unterschätzen werden.“

SC Buntekuh – TSV Kücknitz (Sonntag, 14 Uhr, Koggenweg)

Nauzad Hassan (SCB): „Für uns wird es wichtig sein drei Punkte zu gewinnen. Alles andere wäre eine Enttäuschung.“

Olympia Bad Schwartau – Kronsforder SV (Sonntag, 14 Uhr, Rensefeld)

Jan Mehlfeld (Olympia): „ Wir wollen Sonntag wieder punkten und tabellarisch an Kronsforde vorbeiziehen. Wir sind uns aber bewusst, dass es kein Selbstläufer wird.“

Patrick Hempel (KSV): „Unser Ziel wird es sein, die gleiche Einstellung wie am letzten Spieltag auf den Platz zu kriegen. Dann sollte es auch möglich sein, etwas zu holen. Wie schwer Olympia zu bespielen ist, haben wir im Hinspiel zu spüren bekommen.“

MTV Ahrensbök – ATSV Stockelsdorf (Sonntag, 14.15 Uhr, Grüner Redder)

Robert Balazs (ATSV): „Der MTV Ahrensbök hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gefangen und hat eine tolle Serie hingelegt. Sie sind unberechenbar und wir müssen uns im Gegensatz zum letzten Wochenende extrem steigern, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.“

Viktoria 08 – TSV Pansdorf II (Sonntag, 15 Uhr, Falkenwiese)

Marc Kliesmann (Viktoria): „Am Sonntag beginnt der endgültige Kampf gegen den Abstieg. Endlich geht es wieder los. Wir begrüßen Pansdorf bei uns an der heimischen Falkenwiese. Eine durchaus positive Vorbereitung stimmt uns gut für einen hoffentlich guten Start ins Jahr 2019. Wir wollen ein völlig neues Gesicht zeigen, als im Jahr 2018. Personell sind wir komplett neu aufgestellt. Ich habe nun genügend Zeit mit der Mannschaft verbringen dürfen und hoffe, daas die Neuerungen von der ersten Sekunde an greifen. Wir sind zwar der Underdog, wollen aber unsere Minimalchance nutzen um die 1:8-Hinspielpleite eventuell wettzumachen.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK