Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.03.2019, 09:04 Uhr  //  Handball

Travemündes männliche Jugend C demontiert HSG Kalkberg 06

Travemündes männliche Jugend C demontiert HSG Kalkberg 06
 TSV Travemünde (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Travemünde - In der Regionsklasse hat die männliche Jugend C des TSV Travemünde als verlustpunktfreier Tabellenführer das Spiel gegen den Tabellensechsten HSG Kalkberg 06 als Einstimmung auf das Spitzenspiel am kommenden Wochenende gegen die HSG Wagrien genutzt. Die Travemünder siegten vor heimischer Kulisse problemlos mit 48:17 (23:6) und fiebern nun dem Top-Spiel entgegen.

Trainer Andy Klinkmüller hatte seine komplette Truppe zur Verfügung und legte nach dem 1:1 in der 2. Minute auch gleich richtig los. Die Abwehr agierte ballbezogen und zwang die Gäste zu vielen Fehlern, die zu einfachen Toren per Gegenstoß führten. Nach dem 14:3 (16.) nahm die HSG Kalkberg die Auszeit, was keinen Bruch beim Gastgeber verursachte. Die Torfabrik arbeitete weiter wie ein Uhrwerk und die Tore fielen fast im Minutentakt. So ging es mit 23:6 in die Halbzeitpause. Die deutliche Führung war eine Gemeinschaftsproduktion zwischen der Abwehr und dem gut aufgelegten Lasse Boye im Tor, der so mache Großchance vereitelte, wenn der Gegner einmal an der Abwehr vorbei kam.

In der zweiten Hälfte stand Max Gündling im Tor, der so manches Mal von seinen Vorderleuten alleine gelassen wurde, doch auch er hielt den einen und anderen freien Ball. Die Gäste kamen nun häufiger über ihren beweglichen Kreis zu Torerfolgen, da die Abwehr nicht mehr so aufmerksam agierte.

Trainer Klinkmüller zog beim 34:12 (36.) die grüne Karte, um die Abwehr wieder zu stabilisieren. Die Ansage war bei den Empfängern angekommen, die Hintermannschaft hatte ihre Sicherheit zurück und ließ bis zum Schluss nur noch fünf Treffer zu. Am Ende stand mit dem 48:17 ein deutlicher Sieg auf der Anzeige.

„Heute haben wir gezeigt, was für einen Tempo-Handball wir spielen können. Die Abwehr war sehr beweglich, hat sehr ballbezogen agiert, konnte so viele Bälle gewinnen und hat technische Fehler erzwungen. Zudem wurden die vielen Torchancen viel besser genutzt als in den vergangenen Spielen. Dazu noch die gute Übersicht des Rückraums, welcher selbst sehr torgefährlich war, aber auch die freien Mitspieler gut gesehen hat. Dieses Spiel hat echt Spaß gemacht und war hoffentlich die richtige Einstimmung auf das nun folgende Spitzenspiel gegen die HSG Wagrien“, so das Statement des Trainers Andy Klinkmüller nach dem Spiel.

Am Sonnabend (16.3.) um 10 Uhr reist der TSV Travemünde zur HSG Wagrien, wo sich die Meisterschaft entscheidet. Das Hinspiel verbuchte Travemünde mit 34:22 für sich, wobei der Sieg erst in den letzten Minuten eingetütet wurde. Da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt, würde eine Niederlage mit elf Toren noch die Meisterschaft bedeuten. Doch der TSV Travemünde will mit weißer Weste die Meisterschaft feiern.

Es spielten für den TSV Travemünde:
Tor:  Lasse Boye, Max Gündling
Feld: Jan Bergmann (6), Julian Brandt (12/2), Tom Wiehrdt (2/1), Linus Naumann (1), Len Trambacz (4), Tim Dietrich (11), Alexander Massa (5), Lennart Boye (4), Tobias Lesch (3) und Raik Werner

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK