Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.03.2019, 13:29 Uhr  //  Volleyball

VSG-Mission „Revanche in Rissen“ geglückt

VSG-Mission „Revanche in Rissen“ geglückt
 VSG (Bild) VSG/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Das letzte Auswärtsspiel der Saison in der Regionalliga haben die Volleyballer der Spielgemeinschaft Lübecker TS/TG Rangenberg deutlicher als erwartet gewonnen. Beim Tabellenschlusslicht in Hamburg-Rissen gelang nicht nur die Revanche für die Niederlage im Hinspiel, sondern ein glatter 3:0-Erfolg. Dabei wurde im zweiten Satz ein 9:17-Rückstand noch zu einem 30:28-Satzgewinn gedreht, womit das Team zurück in die Erfolgsspur in diesem Spiel kam.

Verzichten musste das Team verletzungsbedingt auf den erfahrenen zweiten Zuspieler Jürgen Witte. Till Antrack stabilisierte als Libero die Annahme. Gerade die letzten Spiele in der relativ kurzen Saison ließen das Team immer weiter zusammenwachsen - was man bereits in den beiden Spielen zuvor beobachten konnte.

Es war ein emotionales Saisonende, da Cedric Braetsch im Sommer zurück in die Heimat nach Hessen gehen wird und der Gast-Lübecker Jens Carstensen aus beruflichen Gründen die Hansestadt wieder verlassen wird. „Es bleibt zu hoffen, dass das Team im Kern zusammenbleibt und wir die Stimmung jetzt mit in die Sommerpause und neue Saison nehmen. Mit dem sechsten Tabellenplatz stehen die Chancen nicht schlecht, in der Liga zu verbleiben. Es bleibt zu hoffen, dass die Liga kommende Saison wieder aus mehr Mannschaften besteht, damit die Saison wieder bis April reicht und der Kampf in der unteren Tabellenhälfte nicht ganz so dramatisch verläuft“, kommentiert VSG-Coach Thomas Kranz.

Nach dem Spiel fuhren die VSG-Männer sofort zurück nach Lübeck, um die 2. Herren mit Interims-Coach Thomas Kranz (HL-SPORTS berichtete) im Spitzenspiel gegen den Wiker SV zu unterstützen. Stammtrainer Marco Schlicht verfolgte die Spiele aus dem warmen Ägypten. Die Vorgabe war, vier Punkte aus den zwei Heimspielen gegen TuS H/Mettenhof und Wiker SV zu holen, um am 30.3. mit einem Sieg über Neumünster die Meisterschaft einzufahren.

Das sehr enge Spiel auf hohem Verbandsliga-Niveau ging in den fünften Entscheidungssatz. Das glücklichere Ende hatten die Kieler, so dass nur ein Punkt heraussprang. Im ersten Spiel des Tages bezwang VSG II das Team aus Mettenhof mit einem deutlichen 3:0, so dass am letzten Spieltag die Meisterschaft aus eigener Kraft eingefahren werden kann.

Das Foto zeigt (von links): Finn Degner, Cedric Braetsch, Birger Pommerenke, Till Antrack, Philipp Rey (vorn), Axel Martens, Jari Pottharst, Jens Carstensen (vorn), Michael Marek und Christoph Menge

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK