Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.03.2019, 17:15 Uhr  //  Stormarn

SVH: Trotz Niederlage „immer noch voll auf Kurs“

SVH: Trotz Niederlage „immer noch voll auf Kurs“
 André Porath (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Hamberge – Der einstige Herbstmeister SV Hamberge musste sich erneut auf heimischem Rasen geschlagen geben. Nach der bitteren 0:4-Niederlage gegen den Türkischen SV, folgte am vergangenen Wochenende eine noch bittere 1:2-Niederlage (0:0) gegen den direkten Konkurrenten aus Ratzeburg. Nach der 1:0-Führung durch Bechler in der zweiten Hälfte (55.), hat der SVH dann versäumt den Deckel drauf zu setzen; denn die Gastgeber hatten das Spielgeschehen mehr als nur im Griff. Kurz vor Abpfiff gab es dann eine Ecke für den Ratzeburger SV, welche RSV-Spieler Holst zum 1:1-Ausgleich köpfte (89.). In der Nachspielzeit der Partie wurde aus einem unachtsamen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ein Konter der Gäste. So musste SVH-Spieler Mosler dann die Notbremse ziehen. Der Unparteiische entschied folgerichtig auf Freistoß, den Edler aus achtzehn Metern durch die Mauer ins kurze Eck brachte (95.) und so die späte 1:2-Niederlage für den SV Hamberge besiegelte.

Trainer Andreas Möller nach der Partie zu HL-SPORTS: „Die ersten 25 Minuten gehörten Ratzeburg. Der RSV hatte viel Ballbesitz, aber keine zwingende Möglichkeit heraus gespielt. Dann kamen wir selbst ins Spiel und hatten dann die Partie im Griff. Folgerichtig fiel dann auch in der 55. Minute das 1:0. Wir haben es aber leider versäumt die Möglichkeiten, die wir noch hatten, in Tore umzusetzen. Und so konnten die Ratzeburger in der 89. Minute eine Ecke mit einem Kopfballtor abschließen und ausgleichen. Nach dem Anstoß waren wir kurz mit der Ausgleichssituation beschäftigt, verloren in der gegnerischen Hälfte den Ball und ein Konter konnte dann nur noch von unserem Spieler Mosler durch ein Foul vorm eigenen Tor gestoppt werden. Den Freistoß aus achtzehn Metern schoss der Spieler von Ratzeburg durch die Mauer ins kurze Eck. Direkt nach dem Treffer pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Es gibt für uns nichts geschenkt. Kleine Unachtsamkeiten werden bestraft. Aber es geht für uns weiter. Wir sind immer noch voll auf Kurs.“

Das nächste Spiel bestreitet der SV Hamberge am kommenden Wochenende gegen den Mitfavoriten aus Stockelsdorf. Anstoß ist am Sonnabend (14 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz Georg-Ohm-Straße.

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK