Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.04.2019, 00:55 Uhr  //  Fußball

2. Liga: Holstein siegt auch gegen St. Pauli zweimal

2. Liga: Holstein siegt auch gegen St. Pauli zweimal
 Forsberg (Bild) mik (Text) // www.hlsports.de


Kiel - Holstein Kiel hatte am 28. Spieltag den FC St. Pauli zu Gast und siegte nach den beiden Erfolgen gegen den HSV auch im zweiten Spiel gegen St. Pauli. In einer bis kurz vor dem Pausenpfiff eher langweiligen Partie gingen die Gäste durch einen Foulelfmeter von Alex Meier (43.) in Führung. Für das vorangegangene Foul an Meier sah Stefan Thesker die Rote Karte.

In der 2. Halbzeit hatten die Hamburger eigentlich alle Trümpfe in der Hand, es kam allerdings anders. Ein Foulelfmeter von Alexander Mühling brachte schon kurz nach der Pause (51.) den Ausgleich und nur zwei Minuten später gelang Jae Sung Lee die Führung für die Kieler. Trotzdem gab es kein großartiges Aufbäumen der Gäste. Erst zehn Minuten vor Schluss erhöhten sie den Druck. Für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr.
Für die Gastgeber bleibt der Relegationsplatz in Schlagdistanz, momentan liegen die Störche auf Platz 5, die Kiezkicker fielen auf Platz 6 zurück.

Tim Walter (Kiel) sagte nach dem Spiel: „Wir haben von Beginn an versucht, dominant zu spielen und hatten gute Passagen. Dann haben wir uns selbst geschwächt durch die Rote Karte. Das war eine Kurzschlussreaktion. Der Elfmeter war berechtigt. Wir haben uns in der Halbzeit kurz geschüttelt und wollten nach vorne agieren. Es ist uns sehr gut gelungen, Fehler zu erzwingen. Dass es bei den Bedingungen noch knapp wird, ist völlig normal. Meine Mannschaft hat alles investiert, um das Spiel von letzter Woche vergessen zu machen. Wir bleiben oben dran.“

Markus Kauczinski (St. Pauli) resümierte: „Wir haben lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen, und haben es nicht geschafft, Ballpassagen zu haben. Es wurde dann etwas besser. Aus einem Angriff sind der Elfmeter und das Tor entsprungen. Dann fiel der Ausgleich nach eigenem Ballbesitz. Danach war es ein einfacher langer Ball, bei dem wir schlecht aussahen, durch den Kiel in Führung gegangen ist. Das war viel zu einfach. Wir waren bemüht, aber es war zerfahren. In der Schlussviertelstunde hatten wir Chancen und haben Druck aufgebaut. Wir hatten viele Möglichkeiten, den Ausgleich zu machen, aber insgesamt haben wir es nicht verdient gehabt, weil unser Spiel zu fehlerhaft war. Kiel geht als verdienter Sieger vom Platz.“

Kiel: Kronholm - Dehm, Thesker, Wahl, van den Bergh - Karazor - Mühling, Meffert (62. Schmidt) - Lee (74. Seydel) - Okugawa (88. Bisseck), Honsak

St. Pauli: Brodersen - Carstens (77. Miyaichi), Avevor, Hoogma, Buballa (58. Zehir) - Dudziak (68. Allagui), Knoll - Sobota, Buchtmann, Möller Daehli - Meier

Tore: 0:1 Meier (43., FE), 1:1 Mühling (50., FE), 2:1 Lee (53.)
Rote Karte: Thesker (41.)
Zuschauer: 13.274 (ausverkauft).

28. Spieltag:
Bielefeld - Aue 2:1
Regensburg - Bochum 2:1
Kiel - St. Pauli 2:1
Duisburg - Ingolstadt 2:4
Sandhausen - Paderborn 1:1
Heidenheim - Köln (So.)
Dresden - Berlin
Fürth - Darmstadt
Hamburg - Magdeburg (Mo.)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK