Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.04.2019, 14:54 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga: Schlutup jubelt endlich – Gerlach und Rapid-Fans zünden

Verbandsliga: Schlutup jubelt endlich – Gerlach und Rapid-Fans zünden
 Andreas Schock (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Ausbeute der Lübecker Clubs war am vergangenen Verbandsliga-Wochenende absolut vorzeigbar. Vier Spiele, darunter ein Derby – und drei Siege und ein torreiches Unentschieden zauberten die Lübecker auf die Plätze.

Ganz vorne steht der dritte Saisonsieg im 23. Saisonspiel des TSV Schlutup, der beim 1. FC Phönix II für den nächsten Dreier von Trainer Yogi Boller sorgte. Die Freude war damit zumindest für die Gäste sehr groß. Das Team vom Palinger Weg steht nun nur noch einen Punkt hinter dem VfL Oldesloe. Auch wenn es für den Klassenerhalt nicht reichen wird die Stomarner zu überholen, so ist es doch ein Ziel, was man Palinger Weg durchaus noch erreichen kann. Der Eichholzer SV hatte einen bestechenden Jannik Gerlach in seinen Reihen, der endlich einmal seine ganze Klasse aufblitzen ließ und vier Treffer zum 5:3-Sieg gegen Oldesloe beisteuerte. Grund zur Freude hatte ebenfalls der SC Rapid, der mit einer grandiosen Fan-Gemeinde bei der SG Sarau/Bosau für ein Feuerwerk sorgte. Drei Punkte unter schillernden Lichtern neben dem Platz war die Ausbeute. Ein Video dazu findet ihr auf unserem Instagram-Kanal (www.instagram.com/hlsports.de). Eintracht Groß Grönau hatte gegen den SSV Pölitz da mehr Probleme – zumindest was die Torausbeute und die Defensivarbeit anging. Fünf Treffer selbst erzielt, aber auch fünf kassiert.

Statistiken und Stimmen zum Spieltag:

Eintracht Groß Grönau – SSV Pölitz 5:5 (2:4)
Tore: 0:1 Weltin (12.), 0:2 Gerich (16.), 1:2 Gerich (23. ET), 1:3 Ramm (27.), 2:3 Beyer (34.), 2:4 Noeske (41.), 3:4 Beyer (52.), 3:5 Noeske (65.), 4:5 Karro (79.), 5:5 Hahn (82.)
Gelb-Rote Karte: Janzen (82. Grönau)

Dennis Keske (Grönau): „Nach dem Spielverlauf muss man wohl auch mal mit einem Punkt zufrieden sein, auch wenn wir im gesamten Spiel die besseren Torchancen hatten und Pölitz lediglich auf Grund unserer Fehler oder diskutablen Entscheidungen zu Chancen kam. Kompliment an die Mannschaft, die bis zum Ende an sich geglaubt hat und sich fast sogar noch mit dem Sieg belohnt hätte.“

SG Sarau/Bosau – SC Rapid 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Skordos (10.), 0:2 Arp (65.)
Gelb-Rote Karte: Suew (34. Rapid)

Christian Arp (Rapid): „Wir sind motiviert nach Sarau gefahren und wollten unbedingt unsere Serie fortsetzen. Das ist uns mit einer sehr disziplinierten und geordneten Leistung auch sehr gut gelungen. Nach der verdienten Führung bekamen wir nach einer knappen halben Stunde eine Gelb-Rote Karte für eine Lapalie, was auf dem sehr großen und langen Platz natürlich eine immense Kraftanstrengung danach bedeutete. Aber auch da spielten die Jungs das umgestellte flache Vierermittelfeld sehr diszipliniert runter. Den Rest besorgte der mitgereiste Anhang, der es schaffte uns 90 Minuten mit Liedern zu supporten. Im Endeffekt ließen wir in der zweiten Halbzeit sehr wenig Torchancen des Gegners zu und erzielten nach einem unmenschlichen 70 Meter-Tempodribbling des 34-jährigen Müssig bis auf die Grundlinie und tollem Pass in die Box sogar noch das 2:0. Das war eine tolle Leistung unserer Mannschaft sowie unserer Anhänger und hat riesig Spaß gemacht. Nun freuen wir uns auf das nächste Spitzenteam aus Breitenfelde und werden demütig an die Sache herangehen.“

Eichholzer SV – VfL Oldesloe 5:3 (2:2)
Tore: 1:0, 2:2, 4:2, 5:3 Gerlach (10., 33., 66., 79.), 1:1, 4:3 Neumann (11., 78.), 1:2 Bingöl (16.)

Sebastian Wenchel (Eichholz): „Nächster, „kleiner“ Schritt für uns und wieder leichte Verbesserung zu den vergangenen Wochen. Jannik Gerlach mit vier Hütten und ein starker Marc Lennard Vanoucek sind herauszuheben. Die beiden schwersten Spiele der Rückrunde haben wir positiv abgeschlossen.“

1. FC Phönix II – TSV Schlutup 1:3 (0:2)
Tore: 0:1 Meier (7.), 0:2 Sutor (18.), 1:2 Gahrmann (65.), 1:3 Schillmann (90.)

Gabriel Lopes (Phönix): „Wenn man gegen den Tabellenletzten spielt und der Meinung ist, dass man das Spiel schon gewonnen hat, dann verliert man diese Spiele halt. Glückwunsch an Schlutup. Das haben sie sich verdient. Eine junge und bissige Truppe, die den Sieg mehr wollte, als wir.“

Yogi Boller (Schlutup): „Endlich. Ein geiles Gefühl, einen Sieg zu bejubeln. Meine Mannschaft hat sich für die letzten Wochen belohnt.“

Weitere Spiele:
Büchen-Siebeneichener SV – SSV Güster 5:1
VfL Tremsbüttel – Sereetzer SV 1:0
Breitenfelder SV – Hagen Ahrensburg 0:0
Spielfrei SV Todesfelde II

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Hier geht es zur Tabelle.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK