Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.04.2019, 14:39 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga: Ansage bei Phönix – Rapid will Salz in der Suppe sein

Verbandsliga: Ansage bei Phönix – Rapid will Salz in der Suppe sein
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Schon am heutigen Freitag (12.4.) startet der 25. Spieltag der Verbandsliga Süd mit dem Spiel SV Todesfelde II gegen die SG Sarau/Bosau.

Das erste Lübecker Team greift am Sonnabend ins Geschehen ein. Der 1. FC Phönix II ist zu Gast beim VfL Oldesloe, der als Tabellen-14. für die Kreisliga plant. Bei der Adler-Reserve könnte es bei einer erneuten Blamage für einige Akteure an die Federn gehen. Trainer Gabriel Lopes macht eine klare Ansage.

Ganz anders läuft es beim SC Rapid (empfängt den Tabellenzweiten Breitenfelde), denn die „Alu“-Truppe holte in den vergangenen drei Begegnungen nur Siege ein. Die Lauenburger werden sich ihre Optionen am Kasernenbrink hart erarbeiten müssen. Vor allem, weil bei den Gastgebern Marcel Stellbrinck wieder dabei ist, der einem Spiel den nötigen Kick geben kann.

Der TSV Schlutup hat nun Blut geleckt, möchte nach dem Dreier gegen Phönix II im Heimspiel gegen Sereetz nachlegen. Am Palinger Weg ist man ohne Druck, kann also ganz beruhigt aufspielen und sich auf Spaß am Fußball konzentrieren. Die Mannschaft will ihrem scheidenden Coach Yogi Boller (HL-SPORTS berichtete) sicher einen schönen Abschied zum Ende der Saison bereiten.

Mit zwei Erfolgen in Folge hat sich der ESV aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Zwölf Punkte Vorsprung hat das Wenchel-Team und schielt eher in Richtung oberes Mittelfeld. Pölitz ist aber die „Wundertüte“ der Liga, verlor zuletzt knapp gegen Büchen und gewann zuvor gegen Sarau.

Eintracht Groß Grönau möchte seine Serie weiter ausbauen, ist seit vier Partien ohne Niederlage und hat beim SSV Güster auf dem Papier eine vermeintlich leichte Aufgabe zu lösen. Güster schwimmt zwischen Verbandsliga-Verbleib und Abstieg in die Kreisliga. Der ominöse Quotientenplatz ist ziemlich sicher - nur berechtigt dieser am Ende auch zum Klassenerhalt?

Das Top-Spiel steigt am Sonntag in Ahrensburg. Spitzenreiter Büchen-Siebeneichener SV ist zu Gast am Hagen. Gewinnen die Lauenburger wäre es ein weiterer Schritt Richtung Landesliga.

Stimmen zum Spieltag:

Sonnabend:

VfL Oldesloe – 1. FC Phönix II (15 Uhr, Travestadion)
Gabriel Lopes (Phönix): „Nach der Niederlage vom Sonntag braucht es Sonnabend nicht vieler Worte in der Kabine. Jeder hat wohl endlich begriffen, dass es egal ist, gegen wenn nur mit einer hundertprozentigen Einstellung geht. Wer das noch nicht begriffen hat, ist so langsam fehl am Platz!“

Sonntag:

SSV Pölitz – Eichholzer SV (13 Uhr, Sportzentrum)
Sebastian Wenchel (Eichholz): „Alle erwarten ein Torspektakel der beiden Mannschaften in Pölitz. Unser Plan ist es unseren Aufwärtstrend zu bestätigen und mindestens einen Punkt mitzunehmen. Wir haben allerdings den einen oder anderen Ausfall zu beklagen und können noch nicht genau sagen, wen wir zur Verfügung haben werden.“

TSV Schlutup – Sereetzer SV (15 Uhr, Palinger Weg)
Yogi Boller (Schlutup): „Wöchentlich grüßt das Murmeltier! Es kommt Sereetz an den Palinger Weg. Wir schauen nicht auf den Gegner, sondern nur auf uns und wollen nach dem  Schlusspfiff mit erhobenem Haupt vom Platz gehen und sagen können: wir haben alles gegeben. Schauen wir mal, was dabei herauskommt.“

SSV Güster – Eintracht Groß Grönau (15 Uhr, Roseburger Straße)
Dennis Keske (Grönau): „Nach dem turbulenten Unentschieden gegen Pölitz wollen wir wieder dreifach punkten. Auch wenn wir durch Urlaub, Krankheit, Verletzung und Sperre nicht in Bestbesetzung in das Spiel gehen können, sind wir davon überzeugt, dass wir die Punkte mitnehmen werden, wenn jeder seine Leistung abrufen kann. Insbesondere wird es darum gehen die Defensive zu stärken, um nicht immer wieder Rückständen hinterher zu laufen.“

SC Rapid – Breitenfelder SV (15 Uhr, Kasernenbrink)
Christian Arp (Rapid): „Wenn man schon nicht um den Aufstieg spielt, macht es aber Spaß, ein bisschen in den Kampf mit einzugreifen. Von daher werden wir versuchen, alles zu geben um uns da nichts nachsagen zu lassen. Der Tabellenzweite Breitenfelde spielt bisher eine souveräne und konstante Saison, ist in diesem Jahr noch ungeschlagen und muss natürlich gewinnen, um an Büchen dran zu bleiben. Wir haben da ein bisschen weniger Druck. Diese Woche haben alle gut trainiert und nach drei Spielen Sperre ist Torjäger Stellbrinck wieder spielberechtigt. Es wird sicherlich ein enges Spiel mit offenem Ausgang, inklusiver einer leichten Favoritenrolle beim Gast. Aber wir haben momentan auch einen guten Spirit und freuen uns auf das Spiel.“

Weitere Spiele:
SV Todesfelde – SG Sarau/Bosau (Fr., 20 Uhr)
SSC Hagen Ahrensburg – Büchen-Siebeneichener SV (So., 17 Uhr)
Spielfrei VfL Tremsbüttel

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Hier geht es zur Tabelle.


Werbung

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK