Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.04.2019, 17:58 Uhr  //  Fußball

Kreisliga: Entscheidung für RWM – TuS wittert Außenseiterchancen

Kreisliga: Entscheidung für RWM – TuS wittert Außenseiterchancen
 Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am kommenden Wochenende hat Rot-Weiß Moisling das Glück in eigener Hand. Derzeit steht der Traditionsverein auf dem letzten Platz der Kreisliga Süd-Ost. Mit zwei Unentschieden und -1 Punkten scheint das Schicksal bereits besiegelt und die Wahrscheinlichkeit den unheilvollen roten Bereich zu verlassen, ist sehr gering. Im Spiel am Sonnabend gegen den FC Dornbreite II gilt es also für RWM zu punkten. Der FCD II benötigt ebenfalls die rettenden drei Punkte, um nicht auch noch die rote Laterne in Empfang zu nehmen; denn Viktoria hat bisher eine erfolgreiche Rückrunde gespielt und setzt alles daran den Tabellenkeller zu verlassen und am FCD II vorbeizuziehen. Im Heimspiel am kommenden Sonntag wird das aber gegen den auswärtsstarken MTV Ahrensbök ein schwieriges Unterfangen sein. Ebenfalls am Sonnabend empfängt der ATSV Stockelsdorf den Türkischen SV und der SC Rönnau ist bei Fortuna St. Jürgen zu Gast, während der TSV Pansdorf II den einstigen Herbstmeister SV Hamberge am Techauer Weg begrüßt. Am Sonntag treffen dann Olympia Bad Schwartau und der SC Buntekuh aufeinander. Das Hinspiel dürfte Olympia noch in eher schlechter Erinnerung geblieben sein, denn die Auswärtspartie ging mit 3:6 verloren. Buntekuh hingegen will die Ostholsteiner nicht unterschätzen und benötigt drei Punkte, um mindestens den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der derzeitige Tabellenführer aus Ratzeburg begrüßt TuS Lübeck, während der Kronsforder SV im Heimspiel auf den TSV Kücknitz trifft.

Kommende Spiele im Überblick

ATSV Stockelsdorf – Türkischer SV (Sonnabend, 14 Uhr, Georg-Ohm-Straße)

Robert Balazs (ATSV): „Wir sind gewarnt. Schon im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan. Der Türkische SV hat in der Winterpause nochmal nachgelegt und sehr beachtliche Ergebnisse erzielt. Es ist sehr schwer gegen sie zu spielen und wenn wir nicht zu 100% konzentriert und fokussiert in die Partie gehen, wird es sehr schwer etwas Zählbares mitzunehmen.“

Fortuna St. Jürgen – SC Rönnau (Sonnabend, 15.30 Uhr, Kalkbrenner)

Kenny Siggelkow (Fortuna): „Wir gehen ohne Druck in das nächste Spiel. Gegen Rönnau erwarten eh alle, dass wir verlieren. Wir haben gut trainiert und werden alles dafür geben, um zu punkten.“

TSV Pansdorf II – SV Hamberge (Sonnabend, 16.30 Uhr, Techauer Weg)

FC Dornbreite II – RW Moisling (Sonnabend, 18 Uhr, Steinrader Damm)

Hakan Temnur (FCDII): „Am Samstag ist es für uns das alles entscheidende Spiel. Alles außer drei Punkten wäre der klare Weg in die A-Klasse für uns. Um das zu verhindern, werden wir uns zur 110% steigern müssen.“

Mustafa Karagül (RWM): „Auch dieses Spiel wird schwierig für uns.“

Olympia Bad Schwartau – SC Buntekuh (Sonntag, 14 Uhr, Rensefeld)

Jan Mehlfeld (Olympia): „Am Wochenende erwartet uns mit Buntekuh eine schwere Aufgabe. Wie stark Sie sind, haben sie uns im Hinspiel spüren lassen. Diesmal wollen wir es besser machen. Wir schauen wir mal, was am Ende bei raus kommt.“

Nauzad Hassan (Buntekuh): „Gegen Schwartau wird es auf deren Rasen ein sehr schwieriges Spiel. Unterschätzen dürfen wir den Gegner auf jeden Fall nicht.“

Ratzeburger SV – TuS Lübeck (Sonntag, 14 Uhr, Riemannstraße)

Andi Burghammer (TuS): „Beim Tabellenführer aus Ratzeburg haben wir von der Ausgangslage her nur Außenseiterchancen. Wir werden natürlich alles versuchen, um zu punkten, müssen uns aber definitiv anders präsentieren, als beim SCB. Wir schauen, zu was es am Ende reicht.“

Kronsforder SV – TSV Kücknitz (Sonntag, 15 Uhr, Krummesser Landstraße)

Patrick Hempel (KSV): „Nach letzter Woche erwarten wir eine Reaktion unserer Jungs und sind da auch optimistisch.“

Thorsten Heltewig (TSV): „Nachdem wir letztes Wochenende Stockelsdorfs Wunsch auf Spielverlegung gerne nachgekommen sind, erwartet uns, gegen Kronsforde, das nächste schwere Spiel. Es heißt wieder neunzig Minuten kämpfen, um endlich den Bock umzustoßen und die ersten Punkte im Jahr 2019 zu holen.“

Viktoria 08 – MTV Ahrensbök (Sonntag, 16 Uhr, Falkenwiese)

Marc Kliesmann (Viktoria): „Am Wochenende begrüßen wir Heiko Anders und seine Jungs aus Ahrensbök. Das Hinspiel lief nicht ganz so optimal für uns, dieses wollen wir auf unserem heimischen Geläuf besser machen. Uns plagen zwar einige Ausfälle, aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, Kampf und Laufbereitschaft werden wir zumindest versuchen den Punkt zu verteidigen.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du im jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK