Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.04.2019, 12:04 Uhr  //  Handball

HSG Ostsee steht das Wasser bis zum Hals im Abstiegskampf

HSG Ostsee steht das Wasser bis zum Hals im Abstiegskampf
 Angelika Göpfert (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Neustadt i.H. – In der 3. Liga hat der Endspurt der Punktspielrunde begonnen und wird mit den beiden letzten Spieltagen nach der Osterpause in die entscheidende Phase um Meisterschaft und der damit verbundenen Qualifikation zur 2. Handball-Bundesliga seinen Höhepunkt erreichen. Gleiches gilt für die Abstiegsfrage, wo bisher nur der DHK Flensborg als erster Absteiger feststeht, um die beiden weiteren Abstiegsplätze wird noch weiter heftig gerungen. Aus dem Bereich von HL-SPORTS steckt die HSG Ostsee Grömitz/Neustadt als Aufsteiger mit 20:36 Punkten im direkten Abstiegskampf - punktgleich mit dem MTV Braunschweig auf dem ersten Abstiegsplatz - und kämpft, nach der Niederlage in Bernburg, weiter kräftig ums Überleben.

In der Meisterschaft ist ebenfalls noch keine Entscheidung gefallen, da sind mit Eintracht Hildesheim (45:9 Punkte) und dem HC Empor Rostock (45:9) - den die HSG erst kürzlich mit 26:24 bezwang - nur noch zwei Kandidaten im Rennen. Die Mannschaften von Platz 3 bis Platz 9 sind weder nach oben noch nach unten direkt betroffen. Mit den Füchsen Berlin Reinickendorf II (22:34) als Tabellenzehnter beginnt die gefährdete Zone in Richtung Klassenerhalt, wo derzeit MTV Braunschweig (20:36) auf dem ersten Abstiegsplatz rangiert. Es stecken insgesamt noch sechs Mannschaften im Abstiegskampf und wollen nicht am Ende der Saison den Gang in die Viert-Klassigkeit antreten.

Aktuelle Tabelle der 3. Liga-Nord
Pl. Mannschaft   Sp. Pkt.
1 HC Empor Rostock   27 45:9
2 Eintracht Hildesheim   27 45:9
3 TSV Altenholz   28 41:15
4 Mecklenburger Stiere Schwerin   28 34:22
5 1. VfL Potsdam   28 34:22
6 Oranienburger HC   28 33:23
7 TSV Burgdorf II   28 30:26
8 SC Magdeburg II   28 25:31
9 HSV Hannover   28 25:31
10 Füchse Berlin Reinickendorf II   28 22:34
11 SV Anhalt Bernburg   28 22:34
12 Handball Hannover-Burgwedel   28 21:35
13 HSG Ostsee N/G   28 20:36
14 MTV Braunschweig   28 20:36
15 SG Flensburg-Handewitt II   28 19:37
16 DHK Flensborg   28 10:46

Fett gedruckt die Abstiegsplätze

Bei noch zwei ausstehenden Spielen wird es sowohl an der Tabellenspitze wie auch in der Abstiegszone noch Spannung bis zur endgültigen Entscheidung geben. Hier könnte am Ende eventuell noch der direkte Vergleich über die endgültige Platzierung entscheiden. Für die HSG Ostsee N/G heißt es nach der Osterpause nicht kleckern sondern klotzen, soll der Abstieg aus eigener Kraft verhindert werden. Es wartet noch in Grömitz (27.4.) der Tabellenfünfte 1. VfL Potsdam und am letzten Spieltag (4.5.) geht es zum Siebten TSV Burgdorf II.

Die Mannschaft von Interimstrainer Andreas Brüßhaber hat mit dem Sieg über den Tabellenzweiten bewiesen, zu was sie fähig ist, so muss sie noch einmal 120 Minuten ohne wenn und aber Vollgas geben, soll die Klasse am 4. Mai gesichert sein.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK