Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.04.2019, 08:54 Uhr  //  Fußball

Landesliga: zwei oben - vier unten

Landesliga: zwei oben - vier unten
 Lobeca/Knothe (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Trotz der noch offenen Nachholspiele in der Landesliga zeigt die Tabellenspitze klar auf den Oldenburger SV als angehenden Meister. Die Ostholsteiner haben sieben Punkte Vorsprung vor den beiden Verfolgern Preußen Reinfeld und 1. FC Phönix Lübeck, nach Ostern bis auf die Partie gegen Heikendorf nur noch Gegner aus der unteren Tabellenhälfte zu bezwingen. Durch ist man am Schauenburger Platz dennoch nicht, denn diese Spiele müssen erst einmal gewonnen werden, vor allem weil die Brunner-Elf mit drei Auswärtsspielen in den Endspurt startet.

Um Platz zwei rangeln derzeit Reinfeld und Phönix. Beide haben 56 Zähler auf dem Konto, wobei die Tordifferenz aktuell noch für die Preußen spricht. Sie kassierten allerdings erst in der Vorwoche eine herbe 1:5-Klatsche in Oldenburg und kamen über ein 2:2 gegen Phönix nicht hinaus. Die Tendenz spricht also momentan für die Adler. Wer den besseren Angriff hat, wird am Ende vermutlich auf Rang zwei landen. Durch den vermeintlichen Rückzug des NTSV Strand 08 aus der Oberliga werden voraussichtlich die ersten beiden der Staffeln Holstein und Schleswig direkt aufsteigen. Sollte der Heider SV den Sprung in die Regionalliga schaffen, darf sich sogar der Drittplatzierte Hoffnungen machen. Der misst sich in Hin- und Rückspiel mit dem Dritten der Schleswiger.

Restprogramm:
Oldenburg (63 Punkte/+59 Tore): Schönkirchen (A), Schackendorf (A), Heikendorf (A), Klausdorf (H), Lübecker SC (A), Wankendorf (H)

Reinfeld (56/+45): Schackendorf (H), Wankendorf (A), Hartenholm (H), Heikendorf (H), Klausdorf (A), Pansdorf (H)

Phönix (56/+42): Hartenholm (A), Wankendorf (H), Pansdorf (A), Molfsee (H), Heikendorf (A), Dornbreite (H)

Im Keller steht aktuell ein Vierkampf an. TuS Hartenholm (27 Punkte/-1 Tore), TSV Travemünde (26 /-29), Lübecker SC (24/-8) und der SV Schackendorf (23/-27), der auf dem ersten Abstiegsplatz steht, buhlen um den Klassenerhalt. Teilweise gibt es hier noch Sechs-Punkte-Spiele, sodass sich die Reihenfolge noch ändern könnte. Für den TSV Wankendorf (8 Punkte) und Concordia Schönkirchen (17) dürften die Planungen bereits für die Verbandsliga laufen. Über dem Quartett stehen der Heikendorfer SV, SV Eichede II (beide 32) Grün-Weiß Siebenbäumen (34) und die SpVg Eidertal Molfsee (35). Für sie müsste es schon hart zugehen, sollten sie noch einmal in den Abstiegsstrudel geraten.

Hier geht es zur Tabelle.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK