Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.04.2019, 12:03 Uhr  //  Handball

Auf- und Abstieg in der SH-Liga sorgt für große Spannung

Auf- und Abstieg in der SH-Liga sorgt für große Spannung
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Auch wenn in der Schleswig-Holstein-Liga der Männer fast alle Mannschaften noch fünf Spiele zu absolvieren haben, soll es in der Osterpause eine kleine Standortbeschreibung in der Liga geben. Da die Abstiegssituation in der 3. Liga und der OL-HH/SH noch nicht klar ist, ist die Situation in der SH-Liga dementsprechend spannend. Da aus der OL auch fünf oder gar sechs Mannschaften absteigen können - Entscheidung fällt erst nach Beendigung der Saison, da der Meister nicht direkt aufsteigt, sondern in die Relegation muss - schlägt dieses (gleitende Skala) auf die SHL durch.

Die Meisterschaftsfrage ist noch völlig offen zwischen der HSG Tarp/Wanderup (39:9 Punkte) und dem TSV Kronshagen (38:8). Alle anderen Mannschaften spielen im Titelkampf und dem damit verbundenen Direktaufstieg keine Rolle mehr. In der Abstiegsfrage ist nicht nur wegen der ungewissen Lage in den höheren Klassen noch Spannung drin, auch weil in dieser Saison vier Regelabsteiger die Klasse verlassen müssen. Aus dem Berichtsbereich von HL-SPORTS sind der Aufsteiger ATSV Stockelsdorf (23:23) und der OL-Absteiger TuS Aumühle-Wohltorf (19:29) betroffen.

Es sind noch fünf Spieltag zu absolvieren und im günstigsten Fall verlassen vier Mannschaften die SHL, aber es kann auch noch eine oder zwei weitere Mannschaft treffen, wenn es zwei oder drei zusätzliche Absteiger aus der OL gibt, die in die SHL aufgenommen werden müssen. Bisher sind rechnerisch neben den beiden Spitzenreitern nur mit der HSG Mönkeberg-Schönkirchen, HC Treia/Jübek und der HSG Marne/Brunsbüttel drei Mannschaften aus dem Schneider, alle anderen Mannschaften kann der Abstiegsstrudel noch erwischen. Als erste Absteiger steht bisher lediglich die zweite Mannschaft des TSV Altenholz fest.

Der Aufsteiger ATSV Stockelsdorf hat vor dem ersten Regelabstiegsplatz einen beruhigenden Fünf-Punkte-Vorsprung und bis zu den beiden darüber liegenden Mannschaften - mögliche Absteiger - sind es vier Punkte. Somit kann der ATSV das Restprogramm ein klein wenig entspannter angehen, wie der OL-Absteiger TuS Aumühle-Wohltorf, der derzeit nur einen Zähler vor dem ersten Regelabstiegsplatz liegt, allerdings auch schon ein Spiel mehr ausgetragen hat. So heißt es für beide Mannschaften - die am vorletzten Spieltag noch direkt aufeinander treffen - nach der Osterpause ordentlich in die Vollen zu gehen, um die Klasse zu sichern.

Aktuelle Tabelle der SHL
Pl. Mannschaft Sp.   Punkte
1 HSG Tarp/Wanderup 24   39 : 9
2 TSV Kronshagen 23   38 : 8
3 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 24   30 : 18
4 HC Treia/Jübek 23   29 : 17
5 HSG Marne/Brunsbüttel 24   29 : 19
6 HSG Nord-NF 24   28 : 20
7 TSV Hürup 2 23   27 : 19
8 ATSV Stockelsdorf 23   23 : 23
9 Bredstedter TSV 23   22 : 24
10 TSV Sieverstedt 23   19 : 27
11 TuS Aumühle-Wohltorf 24   19 : 29
12 HSG Horst/Kiebitzreihe 23   18 : 28
13 Preetzer TSV 23   13 : 33
14 TSV Mildstedt 23   9 : 37
15 TSV Altenholz 2 23   7 : 39

Fett gedruckt die Regel-Abstiegsplätze

Durch diese Konstellationen sind noch spannende Spiele sowohl um die Meisterschaft wie auch um die Vergabe der Abstiegsplätze zu erwarten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK