Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
12.02.2013, 08:00 Uhr  //  Handball

Karnevalsspiel gegen den SC Magdeburg

Karnevalsspiel gegen den SC Magdeburg
 HSV/Neue Monarchie (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Auch wenn Hamburg nicht als Karnevalshochburg gilt, dürfen sich alle Fans der Faschingszeit beim HSV Handball zuhause fühlen, wenn heute um 20.15 Uhr der SC Magdeburg zu Gast in der O2 World Hamburg ist. Denn jeder, der verkleidet zum Spiel kommt, erhält von hella, Gold-Club Mitglied und Getränkepartner des HSV Handball, einen Gutschein für ein 0,3l hella-Freigetränk. Zudem wird das Spiel von hella präsentiert und neben einer Monats-Ration an hella-Getränken können auch zehn Eintrittskarten für das Spiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf gewonnen werden. Darüber hinaus werden die Gewinne der großen Weihnachts-Tombola, die bereits seit Januar in der Geschäftsstelle des HSV Handball abzuholen waren, nur noch beim morgigen Spiel an der Garderobe orange beim Eingang E2 ausgegeben.

Pokal-Auslosung vor der Partie
Bereits vor der Partie gegen den SCM werden ab 19.50 Uhr die Halbfinal-Paarungen für das Lufthansa Final Four gezogen, und alle Hamburger Fans in der Halle werden live miterleben, wer für den HSV die letzte Hürde vor dem Pokalfinale wird. Als Glücksfee wird die Profiboxerin Ina Menzer fungieren, die derzeit die Europameisterin der WBO im Federgewicht ist und bei Universum Box Promotion unter Vertrag steht. Für alle, die nicht vor Ort in der Halle dabei sein können, überträgt Sport1 sowohl die Auslosung als auch das erste Hamburger Bundesliga-Spiel des Jahres live. In dem kann Trainer Martin Schwalb erstmals in diesem Jahr auf Michael Kraus zählen, der die bisherigen Spiele aufgrund von Rückenproblemen nicht bestreiten konnte. Zudem hat Oscar Carlén das Mannschaftstraining in den letzten Tagen ohne Probleme absolviert und über einen möglichen Einsatz wird nach dem heutigen Abschlusstraining entschieden. Damit bleibt Torsten Jansen derzeit der einzige verletzte Spieler in Reihen der Hamburger, der sich mit seinen Reha-Maßnahmen aber voll im Soll befindet.

„Wollen vor unseren Fans mit einem Sieg ins Bundesliga-Jahr starten“
Ohne Oscar Carlén wartet auf die Hanseaten mit dem SCM ein schwerer Gegner, den die Elbstädter im Hinspiel erst in letzter Sekunde durch ein Tor von Blazenko Lackovic mit 29:28 schlagen konnten. Nicht zuletzt deswegen erwartet Martin Schwalb erneut ein umkämpftes Spiel: „Magdeburg hat eine kompakte Abwehr und dahinter starke Keeper. Daher müssen wir es schaffen, sie in Bewegung zu bekommen und konzentriert abzuschließen. Außerdem muss unsere Abwehr aggressiv zu Werke gehen, um Bälle zu gewinnen, damit wir die einfachen Tore erzielen können. Wenn uns das gelingt, haben wir gute Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden und auch erfolgreich in den dritten Wettbewerb zu starten“, so der Hamburger Coach. Auch Johannes Bitter, der vor seiner HSV-Zeit für den SCM auflief, pflichtet seinem Trainer bei: „Gegen Magdeburg zu spielen ist nie einfach. Sie liegen etwas hinter ihren eigenen Zielen und werden um jeden Zentimeter auf dem Platz kämpfen. Das werden wir aber auch tun, denn wir wollen vor unseren Fans mit einem Sieg ins Bundesliga-Jahr starten und in der Tabelle noch weiter nach oben kommen.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK