Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.05.2019, 07:31 Uhr  //  Fußball

Zwei „geile Spiele“: VfB-Heimserie ausbauen, Spannung hochhalten

Zwei „geile Spiele“: VfB-Heimserie ausbauen, Spannung hochhalten
 Lobeca/Raasch (Bild) sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der letzte Spieltag in der Regionalliga Nord steht auf dem Programm. Am Sonnabend empfängt der VfB Lübeck dabei den VfL Oldenburg auf der Lohmühle (14 Uhr). Die vorhandene Enttäuschung nicht doch noch das „Wunder“ Meisterschaft geschafft zu haben, sei inzwischen abgeebbt bei den Grün-Weißen. „Klar ist man enttäuscht. Gerade die Jungs hatten sich ja noch viel mehr ausgerechnet und erhofft. Auch vom Spiel in Flensburg. Doch auch so sollte man positiv an die Sache rangehen. Der VfB hat eine Saison gespielt wie schon lange nicht mehr“, weiß Sportdirektor Stefan Schnoor, der nun auch fest daran glaubt, dass sich niemand gegen Oldenburg hängen lässt. „Das entspricht nicht der Mentalität der Mannschaft. Wir haben insgesamt noch zwei geile Spiele vor der Brust, wollen da das Optimum herausholen.“ Das Optimum in der 4. Liga könnte gerade beim Blick auf die Heimbilanz herausspringen. Mit einem Sieg am Sonnabend würde der Traditionsverein die Spielzeit 2018/2019 auf eigenem Terrain ungeschlagen beenden. In Zahlen: Mit einem Dreier stünden 13 Siege, 4 Remis und dann 43 Punkte zu Buche!

Personal: Patrick Hobsch steht nach abgesessener Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Torwart Benjamin Gommert sollte nach jetzigem Stand ebenfalls wieder an Bord sein. Ob es für einen Einsatz in der Start-Elf reicht, oder er noch geschont wird, bleibt abzuwarten. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK