Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.05.2019, 08:44 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga: SCR ballert sieben rein – beim ESV geht es um das „wie“

Verbandsliga: SCR ballert sieben rein – beim ESV geht es um das „wie“
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Ein großes Abschiedsschießen gab es in der Verbandsliga am vorletzten Spieltag. Dabei reihte sich der SC Rapid ein, gewann mit 7:0 gegen den SSV Pölitz und feierte den höchsten Saisonsieg. Nicht so erfolgreich war der Lübecker Rest. Der Eichholzer SV verbeugte sich vor dem Meister Büchen-Siebeneichener SV (1:5) und der 1. FC Phönix II kassierte die dritte Klatsche hintereinander. Das machte Trainer Gabriel Lopes vermutlich so sprachlos, dass er schon vor dem Spiel nichts sagen wollte. Auch danach fand er keine Erklärung für den drastischen Absturz der vergangenen Wochen. Pech hatte Eintracht Groß Grönau beim 1:2 in Tremsbüttel. Als alles nach einem Punkt aussah, gab es in der letzten Minute noch den Gegentreffer, der zur Niederlage führte. Damit sind die Lauenburger aus dem Rennen um Rang drei.

Statistiken und Stimmen zum Spieltag:

Büchen-Siebeneichener SV – Eichholzer SV 5:1 (3:0)
Tore: 1:0, 2:0 Wieckhorst (5., 15.), 3:0 Hahn (29.), 3:1 Weidemann (57.), 4:1, 5:1 Ross (64., 70.)
Sebastian Wenchel (Eichholz): „Es ging bei uns Mal wieder nur um das wie... Und das war schlecht... Der Meister hat uns, was die Einstellung angeht gezeigt, wie es richtig geht. Mal schauen, was wir unseren Zuschauern am nächsten Sonntag zu bieten haben.“

VfL Tremsbüttel – Eintracht Groß Grönau 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 Hahn (11.), 1:1 Haupt (71.), 2:1 Gatermann (90.)
Dennis Keske (Grönau): „Leider haben wir in der ersten Hälfte verpasst die Führung auszubauen. In der zweiten Halbzeit hat der Druck stetig zugenommen und wir sorgten nur noch für wenig Entlastung. Auch wenn das Gegentor unglücklich zustande kam, war der Ausgleich zu dem Zeitpunkt nicht gänzlich unverdient. Danach hatten wir mit einem Pfostentreffer die große Chance wieder in Führung zu gehen, konnte Tremsbüttel kurz vor Schluss mit einem Sonntagsschuss den Sieg holen. Glückwunsch an Tremsbüttel.“

SC Rapid – SSV Pölitz 7:0 (3:0)
Tore: 1:0 Skordos (20.), 2:0 Stellbrinck (23.), 3:0 Lütje (32. ET), 4:0 Rivera (60.), 5:0 Bruhse (71.), 6:0 Arp (79.), 7:0 Riese (86.)
Christian Arp (Rapid): „Das war eine charakterstarke und eindrucksvolle Demonstration unserer momentanen Form. Gefreut hat mich, dass wir trotz des offensiv ausgerichteten Spiels in der Defensive stets sehr aufmerksam und ballsicher agiert haben und nach vorne hin sieben verschiedene Torschützen hatten. Wir haben unseren treuen Fans nochmal gute Unterhaltung geboten, halten mit diesem Sieg den dritten Platz in der Rückrundentabelle und werden auch im letzten Spiel in Eichholz versuchen, die Spielfreude nach einer langen harten Saison oben zu halten.“

Weitere Ergebnisse:
SV Todesfelde II – VfL Oldesloe 7:0
SG Sarau/Bosau – Sereetzer SV 0:2
SSC Hagen Ahrensburg – SSV Güster 8:2
Breitenfelder SV – 1. FC Phönix II 7:0
Spielfrei: TSV Schlutup

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Hier geht es zur Tabelle.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK