Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.05.2019, 17:59 Uhr  //  Fußball

Kreisliga: Rönnau zerpflückt TüSV und „ein Spiel ohne Worte“

Kreisliga: Rönnau zerpflückt TüSV und „ein Spiel ohne Worte“
  Lobeca/Michael Raasch (Bild) yb (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Am vergangenen und vorletzten Spieltag in der Kreisliga Süd Ost überzeugte der Tabellenführer aus Rönnau daheim gegen den Türkischen SV auf gesamter Linie. Die Segeberger ließen nichts anbrennen und schickten den TüSV mit einer 0:8-Niederlage nach Hause. Mit diesem Heimsieg verteidigte der SC Rönnau die Tabellenspitze, da auch der direkte Konkurrent aus Ratzeburg an diesem Wochenende gewann. Mit einem Auswärtssieg am Rensefeld überzeugten die Löwen aus Lauenburg und sicherten sich weitere drei Punkte auf dem Konto. Olympia Bad Schwartau hingegen rutscht, aufgrund dieser Niederlage, auf den neunten Tabellenplatz ab, da der TSV Pansdorf II beim FC Dornbreite II ebenfalls siegte. Der FC Dornbreite muss nun am letzten Spieltag alles in die Waagschale werfen, um in der kommenden Saison in der Kreisliga erneut anzugreifen. Ebenfalls im allerletzten Zugzwang befindet sich der SV Viktoria 08. Mit einer zweistelligen Niederlage vor heimischem Publikum musste sich die Elf von Trainer Marc Kliesmann dem ATSV Stockelsdorf geschlagen geben. So bleibt es auch im Abstiegskampf weiterhin spannend. Der TSV Kücknitz konnte gegen den bereits abgestiegenen RW Moisling den ersten Dreier der Rückrunde einfahren und sorgte gleichzeitig mit acht Buden für ein wahres Torfest. Im Spitzenspiel zwischen dem SC Buntekuh und dem SV Hamberge, gingen die Stormarner als Sieger vom Platz. Mit einer knappen Halbzeitführung, legte der SV Hamberge in der zweiten Hälfte nach, während sich der SC Buntekuh mit zwei glatt roten Karten selbst dezimierte. Zur selben Zeit war TuS Lübeck beim MTV Ahrensbök zu Gast. Mit einem personalgeschwächten Kader reiste man dann, mit einer 1:5-Auswärtsniederlage (2.1) im Gepäck, zurück nach Marli. Fortuna St. Jürgen triumphierte in der letzten Partie an diesem Spieltag mit einem knappen 2:1 (0:0) über den Kronsforder SV.

Vergangene Spiele im Überblick

SC Rönnau – Türkischer SV 8:0 (3:0)
Tore: 1:0 Bibo (17.), 2:0 Hamann (37.), 3:0 Bibo (FE 45.), 4:0 Bibo (48.), 5:0 Clausen (52.), 6:0 Hamann (54.), 7:0 Bibo (57.), 8:0 Schwettscher (89.)

FC Dornbreite II – TSV Pansdorf II 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 Manthe (24.), 0:2 Simon (72.), 0:3 Zander (82.)

Nico Westen (FCDII): „Ein gutes Kreisligaspiel, mit einem verdienten Sieger. Leider haben wir es nicht geschafft den Raum, den wir bekommen haben, auszunutzen. Jetzt geht es um alles in unserem letzten Spiel.“

Rot-Weiß Moisling – TSV Kücknitz 1:8 (0:2)
Tore: 0:1 Wieczynski (30.), 0:2 Zientkowski (45.), 0:3 Kreft (46.), 1:3 Mengui (65.), 1:4 Kilic (68.), 1:5 Kilic (72.), 1:6 Scherf (73.), 1:7 Timonen (83.), 1:8 Kreft (85.)

Thorsten Heltewig (TSV): „Es war ein nie gefährdeter Sieg, der auch hätte noch höher ausfallen können. Wir haben uns in der ersten Halbzeit noch schwer getan und teilweise zu kompliziert gespielt. In der zweiten Halbzeit war es dann deutlich besser. Wir wünschen RW Moisling alles Gute für die neue Saison.“

Olympia Bad Schwartau – Ratzeburger SV 0:4 (0:2)
Tore: 0:1 Losch (5.), 0:2 Losch (10.), 0:3 Losch (59.), 0:4 Daunus (60.)

Alexander Weiß (Olympia): „Eine verdiente Niederlage. Ratzeburg war überlegen und hat das clever gemacht. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.“

SC Buntekuh – SV Hamberge 1:4 (0:1)
Tore: 0:1 Jasek (20.), 0:2 Beth (49.), 1:2 Hamann (78.), 1:3 Jäger (81.), 1:4 Beth (85.)

MTV Ahrensbök – TuS Lübeck 5:1 (2:1)
Tore: 1:0 F. Anders (2.), 2:0 F. Anders (12.), 2:1 Henning (14.), 3:1 Palte (56.), 4:1 Toth (67.), 5:1 Siemen (86.)

Andi Burghammer (TuS): „Wir konnten leider nur mit zwölf Spielern anreisen und mussten zudem einen Feldspieler ins Tor stellen, da unsere beiden Torhüter verletztungsbedingt bis zum Saisonende ausfallen. Von daher war die Ausgangslage schwer. Leider geraten wir schon nach zwei Minuten in Rückstand, können uns aber bis zur Halbzeit stabilisieren. Durch individuelle Fehler konnte Ahrensbök den Sieg noch in die Höhe schrauben. Ein verschossener Elfmeter unsererseits passte dann in das Gesamtbild des Spiels. Trotz allem richten wir schon den Fokus auf die neue Saison.“

Viktoria 08 – ATSV Stockelsdorf 0:11 (0:6)
Tore: 0:1 Gramckau (8.), 0:2 Gramckau (13.), 0:3 Schulz (15.), 0:4 Schulz (21.), 0:5 Zeh (33.), 0:6 Keuchel (ET 35.), 0:7 Schulz (60.), 0:8 Pritschau (82.), 0:9 Zeh (84.), 0:10 Zeh (88.), 0:11 Zimmermann (90.)

Marc Kliesmann (Viktoria): „Ein Spiel ohne Worte. Glückwunsch an Robert und seine Jungs.“

Fortuna St. Jürgen – Kronsforder SV 2:1 (0:0)
Tore: 1:0 Wypior (58.), 1:1 Rhode (70.), 2:1 Welling (78.)

Kenny Siggelkow (Fortuna): „Wir haben unsere Truppe klasse auf den Gegner eingestellt. In der ersten Halbzeit haben wir nichts Großartiges anbrennen lassen und uns selber ein paar Möglichkeiten herausgespielt. In der zweiten Halbzeit hatte Kronsforde es schwer mit unserem Torwart zu kämpfen. Es war mit Sicherheit ein etwas glücklicher Heimsieg, aber auch das Glück muss man sich mal erarbeiten. Es war ein Sieg für die Moral und für einen versöhnlichen Ausklang der Saison.“

Patrick Hempel (KSV): „Wir haben heute ein paar ordentliche und sehr gute Torchancen liegen gelassen und hinten zwei Fehler gemacht, was heute zum Sieg für die Gastgeber gereicht hat. Am Ende ist Fußball halt ein Ergebnissport und deshalb Glückwunsch an Fortuna.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein...

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK