Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.05.2019, 11:54 Uhr  //  Ostholstein

Vikings bleiben sieglos – Ziele werden vorerst begraben

Vikings bleiben sieglos – Ziele werden vorerst begraben
 Patrick Schulz/oH (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Scharbeutz – Drittes Spiel, dritte Niederlage. Die Ostholstein Vikings haben in der neuen Saison einfach kein Glück. Am vergangenen Wochenende ging es in der Football-Landesliga gegen die Schaumburg Rangers. Das Ergebnis ernüchternd. 20:28 (0:14) vor rund 250 Zuschauer.

„Direkt beim ersten Kick Off-Return verlieren wir den Ball und die Rangers bekommen ihn kurz vor unserer Endzone. Diese Einladung zum Punkten nahmen die Rangers, mit großzügiger Unterstützung unseres Cornerbacks, gerne entgegen. Auch danach wurde es nicht besser. Unsere Offense fand mehr und mehr Gefallen daran den Ball an die Gegner zu verteilen. Am Ende waren es sechs Fumbles und vier Interceptions. Trotz all dieser Geschenke konnte die Defense noch mehr Punkte verhindern. Allgemeine war die Leistung der Defense an diesem Tag viel besser als in den Spielen vorher. In der zweiten Hälfte konnten wir dann tatsächlich in Führung gehen (20:14), jedoch zeigt das Team dann Nervenschwäche. Allen voran die Cornerbacks die zwei schnelle Touchdownpässe zuließen und dabei keine gute Figur machten. Die Offense konnte dem Druck nicht standhalten. Zwei Mal direkt hintereinander wurde ein Firstdown aberkannt, weil in der O-Line blöde und unnötige Fehler passierten. Um alles noch abzurunden, warf unser Quarterback seinen vierten Interception und verletzt sich dann bei dem doch recht kläglichen versuch den Ballträger zu tackeln. Wir hatten noch drei Mal die Möglichkeit zu scoren, aber unser zweiter Quarterback, der bisher noch nicht eine Sekunde auf dem Feld stand, reihte sich sauber in die Fehlerkette der anderen ein und konnte die Offense nicht mehr in die Endzone führen“, beschrieb Headcoach Felix Schümann die Partie bei HL-SPORTS.

„Derzeit läuft einfach nichts zusammen. Wir schaffen es nicht von Anfang an, das zu zeigen, was wir können. Durch viele individuelle Fehler bringen wir uns immer wieder in eine schlechte Ausgangslage. Die hochgesteckten Ziele vor der Saison muss man nun erstmal begraben und die Maschine überhaupt erstmal zum Laufen bringen. Nach so einem Spiel fehlen einem einfach die Worte, aber wir haben kaum Zeit uns lange darüber zu ärgern, da nächsten Sonnabend schon die Frisia Warriors kommen. Dieses Spiel wird richtungsweisend sein, da der Verlierer dann auf dem letzten Platz steht“, so Schümann abschließend. Kick off ist um 17 Uhr.  


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK