Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.06.2019, 08:45 Uhr  //  Fußball

Aufstiegs-Endspiel: „Finale dahoam“ vs „noch nicht entschieden“

Aufstiegs-Endspiel: „Finale dahoam“ vs „noch nicht entschieden“
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Hamberge – Im Rückspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga empfängt der SV Hamberge am Sonnabend um 17 Uhr Borussia Möhnsen an der Schulstraße. Die Stormarner haben sich in der Vorwoche einen 1:0-Sieg erkämpft, müssen die Kiste nur noch durchbringen. Dann sind sie von der A-Klasse direkt durchmarschiert. Schon im Vorjahr qualifizierten sie sich in der Relegation für die Kreisliga. Dort reichte ihnen ein einziges Unentschieden in der Gruppe mit dem TSV Kücknitz und der FSG Südstormarn. Dieses Mal haben sie schon die halbe Miete drinnen. Doch Vorsicht ist geboten. Gefeiert werden darf noch nicht. Die Borussen sehen ihre Chance.  

„Trotz der Niederlage gehen wir noch total hoffnungsvoll in das Spiel. Unsere Mannschaft hat die Niederlage richtig gut verarbeitet und eingeordnet. Die Trainingswoche war stark. Wir erwarten eine spannende Angelegenheit, die noch nicht entschieden ist“, sagt Team-Manager Bastian Siemers bei HL-SPORTS.

Hamberges Trainer Matthias Beeck meint: „Finale dahoam! Was gibt es schöneres, als Fußballer, wie dieses Endspiel zum Ende der Saison. Wir haben, trotz eines unnötigen Störfeuers, eine konzentrierte und gute Trainingswoche hinter uns. Wir führen zur Halbzeit 1:0 und haben den kleinen Heimvorteil auf unserer Seite. Allen ist aber klar, dass der Sieg in Möhnsen hart umkämpft und etwas glücklich war. Wir werden also nochmal 90 Minuten unser Bestes geben müssen, um die tolle Saison zu einer sensationellen zu machen. Wir freuen uns auf ein faires Spiel und hoffen auf große Unterstützung durch unsere Fans und Dorfbewohner.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK