Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.06.2019, 04:35 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg hoch motiviert zum letzten Saisonspiel

HSV Hamburg hoch motiviert zum letzten Saisonspiel
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Nach dem letzten 38:27-Heimspiel-Erfolg über den TV Großwallstadt mit anschließender Saisonabschlussfeier mit den Fans hat der Handball Sportverein Hamburg sein letzten Punktspiel heute (8.6.) um 18 Uhr bei TuSEM Essen zu bestreiten. Hier gilt es noch einmal 60 Minuten die Konzentration wieder hoch zu fahren und dem Favoriten in Essen Paroli zu bieten. Nach den in den letzten Spielen gezeigten Leistungen sind die Hamburger nicht chancenlos und würden bei einem Sieg gar auf Platz 10 die erste Zweitliga-Saison beenden.

Im Hinspiel lieferte der HSV Hamburg vor 9.702 begeisterten Zuschauern in der Barclaycard-Arena ein großes Spiel ab, in dem die Hamburger nach anfänglichen Schwierigkeiten den Gast die letzten 45 Minuten unter Kontrolle hatten und am Ende mit 33:32 die Nase vorne behielten. Der Tabellensiebte wird sicherlich alles dran setzen, diese Scharte vor heimischer Kulisse wett zu machen, doch die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen geht zuversichtlich in die Partie und will als Tabellenzehnter die Saison abrunden.

Dass es kein leichter Gang wird, darüber ist sich die junge Mannschaft im Klaren, da TuSEM seine vorangegangenen drei Heimspiele alle siegreich beendete und die Hamburger aus den letzten vier Auswärts-Begegnungen lediglich einen Punkt vom TV 05/07 Hüttenberg mitbrachten. Es wird erneut darauf ankommen, wie sich der Mittelblock Blaženko Lacković und Dominik Vogt einbringt, die Nebenleute einsetzt, um den erfolgreichsten Angriff der zweiten Liga unter Kontrolle zu bekommen. Gelingt dieses, kann der HSVH über die schnellen Außen zu einfachen Toren kommen. Die Hintermannschaft der Essener ist nicht die sicherste, schlug es doch bereits 1.091-mal im Essener Gehäuse ein, dieses sind die viertmeisten Gegentreffer aller 20 Zweitligisten.

Toto Jansen vertraut wieder auf die gleiche Mannschaft, die am vergangenen Wochenende den Kantersieg vor heimischer Kulisse eintütete. Es fehlen neben den operierten Aron Edvardsson und Jan Kleineidam noch Lukas Baatz, Kapitän Lukas Ossenkopp und Marius Fuchs in Essen.

Am letzten Spieltag fallen keine wichtigen Entscheidungen mehr, da mit HBW Balingen-Weilstetten und der HSG Nordhorn-Lingen die Aufsteiger in die DKB Handball-Bundesliga bereits feststehen. Gleiches gilt in der Abstiegsfrage, wo mit dem Wilhelmshavener HV, TV Großwallstadt, Dessau-Roßlauer HV, VfL Eintracht Hagen und HC Rhein Vikings die fünf Absteiger ermittelt sind. Somit bewirken die Ergebnisse des 38. Spieltages nur noch kosmetische Verschiebungen in der Tabelle.

Nach dem letzten Saisonspiel fliegt die gesamte Mannschaft morgen nach Mallorca zur Saisonabschlussfahrt, um den Abschluss einer erfolgreichen Saison zu feiern, bevor es anschließend in die verdiente Sommerpause geht.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK