Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.06.2019, 04:33 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg beendet eine super Saison mit Niederlage in Essen

HSV Hamburg beendet eine super Saison mit Niederlage in Essen
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Hamburg – Der Handball Sportverein Hamburg hat seine erste Zweitliga-Saison mit einer 27:31 (16:13)-Niederlage gegen TuSEM Essen in der Sporthalle „Am Hallo“ vor 2.186 Zuschauern - darunter viele Hamburger Fans - und 35:41 Punkten als Tabellenzwölfter abgeschlossen. In der ersten Halbzeit waren die Hamburger die tonangebende Mannschaft, was bis zur Mitte der zweiten Hälfte anhielt. Das Zünglein an der Waage zum Essener Umschwung in den zweiten 30 Minute war der glänzend aufgelegte 19-jährige Torwart Julian Borchert, der den HSV-Angreifern reihenweise den Schneid abkaufte und seine Farben auf die Siegerstraße brachte.

Die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen kam sehr gut in die Partie, gestützt auf eine bewegliche und gut agierende Abwehr, hinter der Torwart Marcel Kokoszka gute Unterstützung leistete. Im Angriff wurde geduldig gespielt, bis sich eine klare Tormöglichkeit ergab und diese konsequent genutzt wurde. Gleich welche Abwehrformation der TuSEM den Angreifern entgegen stellte, sie hatten die passende Antwort parat.

Bereits nach der ersten Minute war es Dominik Axmann, der die Hamburger per Siebenmeter mit 1:0 in Führung brachte. Nach dem Ausgleich setzte der HSVH sofort gnadenlos mit einem 4:0-Lauf nach und zog auf 5:1 (7.) davon, was den Essener Trainer zur ersten Auszeit veranlasste. Die Hintermannschaft blieb stabil und der Angriff zog weiter seine Kreise, so hieß es 10:5 (14.) durch Leif Tissier. Immer wieder war es Kokoszka, der für die nötige Sicherheit sorgte.

TuSEM Essen wechselte für den glücklosen Sebastian Bliß im Tor Julian Borchert ein und eine Zeitstrafe gegen den Gast brachte den Gastgeber langsam zurück ins Spiel. Doch die Hanseaten behielten die Nerven und sie nahmen eine 16:13-Führung mit in die Kabine.

Wie verwandelte kamen die Essener zurück auf die Platte, sie wollten sich keineswegs mit einer Niederlage vor eigenem Publikum abfinden und kämpften sich - gestützt auf einen immer stärker werdenden Borchert im Tor - mit drei Treffern in Folge zum 16:16 (35.) ins Spiel zurück. Zwar legte Hamburg weiterhin einen Treffer vor, doch als beim 23:23 (45.) - dem letzten Gleichstand des Spiels - Axmann seinen Siebenmeter rechts neben das Tor setzte, kippte die Partie endgültig zu Gunsten des TuSEM.

Trotz Essener Zeitstrafe ging der Torreigen weiter und mit dem 26:23 (48.) war das Spiel gekippt. Als Tissier in der 51. Minute das 25:27 erzielte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch der Gastgeber reagierte über eine schnelle Mitte und versenkte den Ball im noch leeren HSV-Tor zum 28:25. Wenig später fiel das 29:25, was quasi die Entscheidung darstellte, da anschließend Essens 19-jähriger Torwart seinen Kasten für sechs Minuten schier vernagelte. Am Ende hatte TuSEM Essen mit 31:27 die Nase vorn und sicherte sich mit diesem Erfolg Platz 6 in der Abschlusstabelle.

Trotz dieser Niederlage beendete der HSV Hamburg die Saison als zweitbester Aufsteiger im unteren Mittelfeld und kann auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken, in der er sich in der zweiten Hälfte der Serie kontinuierlich steigerte. Den Klassenerhalt machte der HSVH bereits vier Spieltage für Enden der Serie perfekt. Das alles mit einer von Beginn an Mammut-Aufgabe vor der Brust, da es in dieser Zweitliga-Saison fünf Absteiger gab. Nun geht es heute zur verdienten Saisonabschlussfahrt mit der gesamten Mannschaft nach Mallorca und anschließend in die Sommerpause, bevor Toto Jansen Mitte Juli wieder zur Vorbereitung auf die kommende Saison bittet.

Torschützen für den Handball Sportverein Hamburg:
Philipp Bauer (7), Leif Tissier und Kevin Herbst (je 4), Dominik Axmann (3/3), Niklas Weller (3), Jan Forstbauer, Thies Bergemann und Dominik Vogt (je 2)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK