Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.07.2019, 06:02 Uhr  //  Segeberg

SVT: Nervenkitzel in Dersau mit Killer Benner – Tramm nicht zufrieden

SVT: Nervenkitzel in Dersau mit Killer Benner – Tramm nicht zufrieden
 Lobeca/Lüneburg (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Todesfelde – Nach fast drei Stunden war der Krimi zwischen dem ASV Dersau und dem SV Todesfelde im Landespokal vorbei. Der Oberligist siegte nach Elfmeterschießen mit 5:3. Killer des Abends war Lukas Benner, der drei Dersauer Elfmeter parierte (HL-SPORTS berichtete).  

„Das war ein Nervenkitzel ohne Ende. Wir sind gut reingekommen, gehen durch einen Fehler in Rückstand und verlieren dann etwas den Kopf. Ein klarer Elfmeter ist uns verwehrt gewesen. In der zweiten Halbzeit haben wir nicht wirklich viel Druck gemacht, müssen durch zwei Riesenchancen den Ausgleich machen. Wieder ein Strafstoß, den wir nicht bekommen. 0:2 und wir machen auf. Das war dann richtig stark und machen die zwei Tore. In der Verlängerung waren wir ganz klar die spielbestimmende Mannschaft. Dersau war da kaputt. Doch das 3:2 schaffen wir einfach nicht. Im Elfmeterschießen hat Lukas Benner dann drei Elfer überragend gehalten und uns den Sprung in die nächste Runde sicherte. Trotzdem war es kein gutes Spiel von uns. Dersau hat das sehr gut gemacht. Sie hätten es verdient gehabt weiterzukommen, aber so ist das im Fußball und manchmal gewinnt man glücklich“, fasste Todesfeldes Coach Sven Tramm (Foto) bei HL-SPORTS zusammen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK