Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.07.2019, 19:33 Uhr  //  Handball

HSV Hamburg verstärkt sich mit Ex-Nationalspieler Jens Schöngarth

HSV Hamburg verstärkt sich mit Ex-Nationalspieler Jens Schöngarth
 kbi (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Hamburg - Der Handball Sport Verein Hamburg hat für die rechte Rückraum-Position - hier war Jan Forstbauer bislang einziger Linkshänder - den 30-jährigen Ex-Nationalspieler Jens Schöngarth vom Bundesligisten Frisch Auf! Göppingen als Verstärkung verpflichtet. Pünktlich zum morgigen (17.7.) ersten Mannschaftstraining in der Volksbank-Arena trifft Schöngarth beim Zweitligisten ein.

Mit dem Neuzugang soll der Hamburger Rückraum noch mehr Durchschlagkraft erlangen und gleichzeitig begrüßt der HSVH einen weiteren erfahrenen Spieler in seinen Reihen. In 302 Bundesliga-Spielen erzielte Schöngarth insgesamt 752 Tore, weiterhin hatte er 18 Einsätze mit 28 Toren in der deutschen Nationalmannschaft, was mit dem deutlichen Plus an Erfahrung der Mannschaft von Trainer Torsten Jansen mehr Stabilität geben soll, die in der abgelaufenen Saison oftmals noch fehlte.

Dass der Handball Sport Verein Hamburg einen Hochkaräter wie Schöngarth verpflichten konnte, lag zum einen an Schöngarths Vertragsende in Göppingen und seinem kurzfristig geplatzten Wechsel in die Schweiz und zum anderen an der Zusage einiger Partner, die dem Hamburger Zweitligisten diese außerplanmäßige Top-Verpflichtung ermöglichten. Nur die Freigabe der Handball-Bundesliga (HBL) steht noch aus. Aufgrund des kurzfristigen Wechsels überprüft die HBL - vor der Erteilung der Spielerlaubnis - noch einmal routinemäßig die Hamburger Zahlen, die im Rahmen des Lizensierungsverfahrens im April gemeldet wurden.

„Jens ist ein wurfstarker, körperbetonter und vielseitig einsetzbarer Spieler, der auch über Defensivqualitäten verfügt, die uns voranbringen werden“, freut sich HSVH-Vize-Präsident Martin Schwalb über die Verstärkung durch den 2,03 Meter großen Linkshänder, der für zwei Spielzeiten unterschrieben hat.

„Ich habe Hamburg schon das ein oder andere Mal mit Freunden und Familie besucht. Außerdem habe ich schon häufiger hier gespielt und habe sehr, sehr gute Erinnerungen an Hamburg. Beim DHB-Pokal-Sieg mit dem SC Magdeburg habe ich hier meinen ersten großen Vereinstitel gewonnen", schwärmt der Rückraumspieler.

Auch seine angedachte Rolle in der Mannschaft als Routinier unter vielen jungen Spielern reizt ihn: „Es ist für mich eine komplett neue Situation, da ich vorher gestandene Nationalspieler um mich herum hatte. Gerade das macht es interessant für mich und es erwartet mich anderer Handball als in der ersten Liga. Aber nachdem sich jetzt alles so kurzfristig ergeben hat, freue ich mich erst einmal, am Mittwoch richtig anzukommen und die Mannschaft kennenzulernen“, sagt Schöngarth, der heute mit seiner Familie aus einem Kurzurlaub auf Mallorca nach Hamburg reist. Zusammen mit seiner Frau und seinem sechs Monate alten Sohn zieht es ihn nach Groß Borstel.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK