Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.07.2019, 07:33 Uhr  //  Stormarn

Reinfeld geht verstärkt und breiter aufgestellt ins Rennen

Reinfeld geht verstärkt und breiter aufgestellt ins Rennen
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Reinfeld - Für die Handball-Damen des SV Preußen Reinfeld hat die Sommerpause bereits am 12. Juli ihr Ende gefunden, als Trainer Detfred Dörling seine neu formierten Mädels zum ersten Training der Vorbereitung auf die Saison 2019/20 rief. Jetzt heißt es dreimal die Woche schwitzen, etwas für die Kondition sowie Kraft zu tun und in etlichen Testspielen und kleineren Turnieren den Leistungsstand abzufragen. Vom 15. bis 18. August geht es ins Trainingslager ins dänische Tondern, wo die Feinjustierung stattfinden soll. Die Punktspielrunde startet am Wochenende des 31. August und 1. September für das Dörling-Team. Am HVSH-Pokal nimmst der SV Preußen Reinfeld in diesem Jahr nicht teil.

Die Reinfelderinnen sind für die kommende Saison etwas breiter aufgestellt gegenüber der vergangenen Saison, wo viele Verletzungen die Mannschaft zurück warfen. Nicht mit eingreifen wird Nike Denker - sie absolviert ein Auslandssemester - und Jil Enke, die noch nicht fit ist. Neu in der Mannschaft begrüßte Dörling Svea Schüller (LA, RR) von der A-Jugend des ATSV Stockelsdorf, Sahra Diekert (LA) vom VfL Bad Schwartau, Alina Krey (RR, RM) vom TSV Nord Harrislee (2. Liga), Anita Arntzen, geborene Ewert (KL) von der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen -3. Liga - und Sarah Schulz (RA) von der GHG Hahnheide.

„Wichtig wird es sein, die neuen Spielerinnen zu integrieren oder sogar andere Spielsysteme mit ihnen zu finden“, sieht Trainer Dörling mit seinem altbewährten Trainerteam die Aufgabe der Vorbereitung. Dieses wird jeweils Dienstag, Donnerstag und Sonnabend in den Trainingseinheiten forciert angegangen, damit zum Saisonstart eine schlagkräftige Mannschaft aufläuft.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK