Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.07.2019, 20:46 Uhr  //  Fußball

Landespokal: VfB Lübeck ohne Probleme Richtung Neumünster

Landespokal: VfB Lübeck ohne Probleme Richtung Neumünster
 Lobeca/Raasch (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Schon vor dem ersten offiziellen Auftritt des VfB Lübeck war die Vorfreude groß. Zum einen vermeldete der Regionalligist die Verpflichtung von Miguel Fernandes. Der 22-Jährige kommt vom FC St. Pauli II und unterschrieb einen Einjahresvertrag. Zum anderen wurde die neue Pappelkurve eingeweiht. Die Fans machten sich dort lautstark bemerkbar und freuten sich nach 90 Minuten über einen ungefährdeten 6:0 (3:0)-Sieg im Landespokal gegen den TSV Bordesholm.

Und bereits nach drei Minuten klingelte es im Kasten der Gäste. Eine Riedel-Flanke fand Parduhn, der humorlos aus zehn Metern ins linke Eck traf. Das 2:0 bereitete der 24-Jährige vor. Wieder war es eine Flanke von der rechten Seite, die Parduhn per Kopf auf Thiel ablegte. Der Linksfuß mit einem Volleyschuss ins rechte Eck. Bordesholms Torhüter Rathjen war erneut ohne Chance. Die Partie war einseitig und Raeder, der im Lübecker Tor stand, hatte seine erste Ballberührung nach einer Kopfballrückgabe in der 40. Minute. Der TSV bis dato ohne einen Schuss in Richtung des Schlussmann der Grün-Weißen. Grupe (45.) sorgte nach einer Ecke für den 3:0-Pausenstand mit einem Abstauber aus dem Gewühl unter die Latte.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Bordesholm. Halili (47.) lief alleine auf Raeder zu, wurde allerdings eingeholt und abgedrängt. Auf der anderen Seite stand Parduhn (48.) mit dem Rücken zum Tor, drehte sich, schoss, verfehlte das 4:0 knapp. Zwei Minuten später flankte Parduhn mustergültig auf den Kopf von Hoins, der perfekt unter die Latte traf. Der leckte Blut, hatte zehn Minuten später die Option auf seinen zweiten Treffer, doch mit vereinten Kräften retteten die Gäste auf der Linie. Dafür klappte es beim nächsten Schuss für ihn in der 65. Minute - flach durchn die Hosenträger von Rathjen zum 5:0. Danach war die Luft endgültig raus. Bordesholm konnte nicht, Lübeck wollte nur beschwerlich. In der letzten Minute erzielte Grupe den 6:0-Endstand. Die Grün-Weißen stehen damit im Viertelfinale und reisen zum PSV Union Neumünster. Ein Termin steht noch nicht fest.

VfB Lübeck - TSV Bordesholm 6:0 (3:0)
Tore: 1:0 Parduhn (3.), 2:0 Thiel (15.), 3:0 Grupe (45.), 4:0 Hoins (50.), 5:0 Hoins (65.), 6:0 Grupe (90.)
Zuschauer: 937
Lübeck: Raeder, Weißmann, Kim, Arslan (46. Hobsch), Mende (57. Malone), Deichmann, Thiel, Grupe, Hoins, Parduhn, Riedel (46. Schelle)
Bordesholm: Rathjen, Meyerfeldt, Petersen, Vones (64. Morschheuser), Bandholt, Mohr (73. Hummel), Lucht, Jöhnck, Halili, Bodendorf (80. Molt), Musci


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK