Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.08.2019, 07:26 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga: Sereetz vorneweg - Ahrensburg noch in der Findung

Verbandsliga: Sereetz vorneweg - Ahrensburg noch in der Findung
 SSV (Bild) mik (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Der Sereetzer SV setzt sich ohne Gegentor an der Spitze fest. Der SSV Güster wurde deutlich geschlagen auf die Heimreise geschickt. Rapid (gegen Tremsbüttel) und Leezen (gegen Pönitz) fuhren ebenfalls deutliche Heimsiege ein und orientieren sich nach oben. Mitfavorit Ahrensburg kommt noch nicht so richtig in Schwung und muss sich mit einem Unentschieden gegen Sarau/Bosau zufrieden geben.

Die Stimmen zu den Spielen:

Sereetzer SV - SSV Güster 5:0 (4:0)

Florian Germann (Sereetz): „Klarer Heimsieg gegen Güster. Nach anfänglichen Anlaufproblemen bekommen wir die Partie mehr und mehr in den Griff und kommen auch schnell zu Möglichkeiten. Nach guter Aktion über Außen flankt Eljeh butterweich auf den 2. Pfosten, wo Moray zum 1:0- Dosenöffner einköpft (26.). Nur vier Minuten später trifft Lening sehenswert per direktem Freistoß zum 2:0, wiederrum nur vier Minuten später muss Moray nach Hereingabe von Jahrling nur noch den Fuß zum 3:0 hinhalten. Mit dem Pausenpfiff erhöht Sindi per Kopf auf 4:0. In der zweiten Halbzeit schalten wir zwei Gänge runter und lassen Ball und Gegner laufen. Nach Fehler von Güster läuft Sindi allein auf den Torwart zu und verwandelt mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 5:0-Endstand. Was wir uns vorwerfen müssen ist die Chancenverwertung, Güster hätte sich über zwei bis drei Treffer mehr nicht beschweren können.“

SV Schackendorf - SV Hamberge 3:2 (2:2)

Matthias Beeck (SVH): „Wir haben heute völlig unnötig drei Punkte verschenkt. In einer zerfahrenen, hitzigen Partie haben wir uns anstecken lassen und komplett unsere Linie verloren. Die drei Gegentore waren die Konsequenz daraus und gehen auf unsere Kappe. In der Schlussviertelstunde haben wir uns endlich auf unser Spiel konzentriert und uns noch die Chance zum Ausgleich erarbeitet. Leider landete der Ball Zentimeter neben dem Tor. So fahren wir mit leeren Händen nach Hause und müssen ganz schnell aus diesen Fehlern lernen. Dass so etwas in dieser Liga gnadenlos bestraft wird, haben wir heute gelernt.“

SV Borussia Möhnsen - SSV Pölitz 0:2 (0:0)

Felix Stamer (Möhnsen): „Ein niveauarmes Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten findet aufgrund der zweiten Halbzeit mit Pölitz einen verdienten Sieger. Uns fehlt momentan einfach der Glaube an die eigene Stärke, obwohl wir für mein Empfinden im ersten Durchgang noch deutlich bessere Anlagen gezeigt haben als die Gäste. Leider war davon in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zu sehen, so dass das Ergebnis in Ordnung geht. Wir brauchen dringend das erste Erfolgserlebnis - am besten schon am kommenden Sonntag.“

Jan-Christian Hack (SSV): „Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel auf einem kleinen unebenen Platz. In der 1. Halbzeit haben wir etwas gebraucht, um in das Spiel zu kommen und hatten zwei Großchancen, die wir leider vergeben haben. Möhnsen hat auch Großchancen vergeben und wir können froh sein, dass es mit dem 0:0 in die Pause geht. Nach der Pause haben wir uns gesteigert, konzentriert gespielt und verdient die drei Punkte eingefahren.“

SC Rapid Lübeck - VfL Tremsbüttel 4:0 (0:0)

Christian Arp (SCR): „Heute haben wir schlecht gespielt und gewonnen, am Sonntag war das umgekehrt. Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden und eines von unseren schwächeren Spielen abgeliefert. Trotzdem hatten wir in der ersten Halbzeit ein ordentliches Chancenplus, die anderen hatten keine große Chancen. Bezeichnend für das Spiel heute war, dass die ersten beiden Tore nicht herausgespielt wurden, sondern aus Einzelaktionen von Tino Arp resultierten. Danach haben wir noch zwei drauf gelegt. Der Gegner präsentierte sich kopfball- und zweikampfstark, hat gut gegengehalten, hatte aber keine große Chance. Deshalb war der Sieg verdient.“

Leezener SC - SVG Pönitz 4:0

Martin Wagner (SVG): „Leider spiegelt das Ergebnis das Spiel nicht wieder. Wir hatten heute 70 Prozent Ballbesitz und unsere Tore nicht gemacht. In der ersten Halbzeit hätten wir bis zur 35. Minute 2:0 führen müssen und hätten den Deckel da bereits drauf machen müssen. Leider haben uns heute die Torjäger gefehlt. So machen wir vier Fehler und laden Leezen zu vier Toren ein. Das Spiel müssen wir abhaken und uns auf das nächste konzentrieren.“

SSC Hagen Ahrensburg - SG Sarau/Bosau 1:1 (1:0)

Carsten Holst (SSC): „Wir müssen feststellen, dass wir noch im Findungsprozess sind, das wird wohl auch noch etwas dauern. Das Ergebnis ist gerecht. Wir haben es in der 2. Halbzeit versäumt, den Sack zuzumachen. Von daher ist es auch gerecht, dass das Spiel unentschieden ausgeht.“

Jürgen Oelbeck (SGSB): „Leider haben wir in der ersten Halbzeit nicht unser Potenzial abrufen können. Die Ahrensburger waren einfach agiler, waren dominant und haben verdient zur Pause geführt. Nach der Halbzeit hat meine Mannschaft ein anderes Gesicht gezeigt und sich gegen die drohende Niederlage gestemmt. Wir kamen immer besser ins Spiel und haben uns gute Chancen herausgearbeitet. Das 1:1 von Marvin Obenaus war dann auch mehr als verdient. In der Schlussphase wogte das Spiel hin und her und beide Mannschaften hätten die Begegnung für sich entscheiden können. Alles in allem war es ein gutes Verbandsligaspiel mit einem gerechten Ergebnis!“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK