Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.08.2019, 01:40 Uhr  //  Fußball

DFB-Pokal: Einmal gepennt - Pokalaus

DFB-Pokal: Einmal gepennt - Pokalaus
 Fishing4/Marcel Krause (Bild) mik (Text) // www.hlsports.de


Rostock - In der 1. Runde des DFB-Pokals hatte der F.C. Hansa Rostock wie im vergangenen Jahr den VfB Stuttgart zu Gast. Diesmal schafften es die Schwaben, im fünften Aufeinandertreffen im Pokal beider Teams, zum ersten Mal den Platz als Sieger zu verlassen. Vor 24.000 Zuschauern mit der größten T-Shirt-Choreographie der Vereinsgeschichte im ausverkauften Ostseestadion, genügte ein einziger Moment der Unachtsamkeit, der schon früh zum 1:0-Siegtreffer der Gäste führte.

Der F.C. Hansa Rostock hatte die ersten guten Gelegenheiten des Spiels, ließ sie aber ungenutzt. In der 19. Minute zeigte sich dann der Unterschied zwischen den Spielklassen. Die Abwehr der Kogge protestierte noch beim Schiedsrichter gegen eine korrekte Eckstoßentscheidung. Der VfB führte den Eckball kurz aus, Didavi brachte die Flanke genau auf den Kopf von Al Ghaddioui, der nicht nur seinem Gegenspieler entwischte, sondern auch noch Kolke per Kopfball überwand. Nach einer etwas ruhigeren Phase wurde es zum Ende der ersten Halbzeit wieder lebendiger, aber die Chancen auf beiden Seiten wurden nicht genutzt.

In der zweiten Hälfte begann das Spiel zunächst ausgeglichen, erst nach etwa einer Stunde kam Hansa auf und hatte den Ausgleich auf dem Kopf, aber Verhoek traf das Tor nicht. In den letzten 15 Minuten hatte Hansa noch mehrere gute Gelegenheiten, vielleicht die Verlängerung zu erreichen und das Ausscheiden zu verhindern, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So blieb es am Ende bei einer knappen Niederlage, die mit etwas mehr Glück vermeidbar gewesen wäre.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK