Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.08.2019, 08:15 Uhr  //  Nordwestmecklenburg

Schönberg 95: Maurinekicker gewinnen deutlich gegen FSV Bentwisch

Schönberg 95: Maurinekicker gewinnen deutlich gegen FSV Bentwisch
 Jens Upahl (Bild) PM/mk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg - Am vergangenen Sonntag stand für den FC Schönberg 95 bereits ein echtes Spitzenspiel der noch jungen Saison auf dem Programm. Zu Gast an der Maurine war der FSV Bentwisch - eine Mannschaft, in der nicht wenige Experten den größten Mitbewerber der Manthey-Elf um die Meisterschaft in der diesjährigen Landesliga-West sehen.

In einem außerordentlich einseitigen Spiel dominierte der FC Schönberg 95 und setzte sich auch in der Höhe hochverdient mit 5:0 durch. Die Gäste aus Bentwisch boten eine durchaus namhafte Mannschaft (u.a. mit Christoph Bergmann, Ex-Spieler des VfB Lübeck in der Startelf) auf, die mit ansehnlichem Kombinationsfußball und einer guten Raumaufteilung zeigte, dass mit ihr zu rechnen sein würde.

Allerdings traten auch die Schönberger wie eine Spitzenmannschaft auf - kompakt, griffig und aus einer geordneten Formation spielend, gelang bereits in den ersten 10 Minuten ein Doppelpack durch den agilen Marcel Nagel (7. Minute) und Torjäger Hannes Komoss (10.). In beiden Situationen wirkte die Abwehr der Bentwischer schlecht sortiert, was die Schönberger gnadenlos ausnutzten.

Und die Schönberger ließen nicht nach und dominierten die Gäste im weiteren Spielverlauf nach Belieben. Schrecksekunde in der 27. Minute - Mittelfeldregisseur Nick Heymann musste verletzt vom Feld und wurde von Finn Burmeister ersetzt, der in der Folge ein ganz starkes Spiel bot. In der 36. Minute traf erneut Hannes Komoss zum 3:0 - hier sah der Gäste-Torhüter nicht gut aus. Mit diesem Ergebnis ging es vor knapp 200 begeisterten Zuschauern in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff suchten die Gäste ihre Chancen und versuchten zügig zum Anschlusstreffer zu kommen. Es entwickelte sich bei nassem Wetter und schwerem Boden ein regelrechter Kampf, der jedoch für beide Seiten zunächst ohne zählbaren Erfolg blieb. In der 73. Spielminute war es Marcel-Sven Meier, der mit einem lehrbuchmäßigen Kopfball nach einer Ecke zum vorentscheidenden 4:0 einnickte. In der 80. Minute war es erneut Komoss, der mit seinem fünften Saisontreffer den Endstand besorgte.

Nach Abpfiff herrschte großer Jubel im Schönberger Lager über diesen unerwartet hohen Heimerfolg. Sportchef Sven Wittfot sagte nach dem Spiel zu HL-SPORTS: „Der FC Schönberg ist nach diesem Spiel total zufrieden. Es war ein klasse Auftritt unserer Mannschaft und der Sieg ist auch in der Höhe total verdient.“

Die nächste Aufgabe wartet am kommenden Wochenende auf die Maurinekicker - es geht nach Wismar zur Zweitvertretung des FC Anker.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK