Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.09.2019, 12:05 Uhr  //  Handball

Team Stodo entscheidet intensives Derby für sich

Team Stodo entscheidet intensives Derby für sich
 kbi (Bild) kbi (Text) // www.hlsports.de


Stockelsdorf – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein hat der ATSV Stockelsdorf im ersten Heimspiel das Derby gegen den SV Preußen Reinfeld mit 23:20 (11:8) für sich entschieden und fuhr den zweiten Sieg in der noch jungen Saison ein.

ATSV Stockelsdorf - SV Preußen Reinfeld 23:20 (11:8)
Das Spiel begann nervös - zeigte dabei in der Intensivität den typischen Derby-Charakter - wo Simone Reese im Stockelsdorfer Tor mit einem gehaltenen Siebenmeter gleich einen guten Einstand hatte und Amelie Carstensen nach 150 Sekunden die 1:0-Führung für den ATSV Stockelsdorf erzielte. Der Gastgeber brachte durch technische Fehler den SV Preußen Reinfeld in Vorteil, den dieser zum 2:1 in der 7. Minute nutzte.

Es war ein kampfbetontes Derby, wo um jeden Zentimeter Halle gefightet wurde, so dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzte. So hieß es 100 Sekunden vor der Halbzeitsirene 8:7 für die Gastgeber, die bis zur Pause noch einen Zwischenspurt aufs Parkett legten und per Siebenmeter durch Carstensen das 11:8 erzielten.

Nach Wiederbeginn wechselten sich die Torerfolge im Minutentakt ab, bevor erneut der ATSV Oberwasser bekam und auf 17:12 nach 42 Minuten enteilte. Doch die Reinfelderinnen erzeugten mehr Druck über die Abwehr, nutzten die Fehler des Gastgebers konsequent und stellten mit einem 4:0-Lauf den Anschluss beim 16:17 (47.) her.

Es folgte eine recht hektische Phase auf beiden Seiten mit unnötigen Fehlern. Das Team Stodo fand anschließend - aufgebaut durch wichtige Paraden von Torhüterin Reese - mit ruhigem Spielaufbau und konsequenter Nutzung der sich bietenden Chancen zurück in die Erfolgsspur. So setzte sich ATSV - nach einer Auszeit von Trainer Nicolai Schmidt - entscheidend auf 22:19 (58.) ab. In der verbleibenden Spielzeit kontrollierte der Gastgeber das Geschehen und brachte das intensiv geführte Derby mit 23:20 ins Ziel.

Gegen die Wertung des ersten Spiels (27:26 bei der SG Altona) läuft noch ein Einspruch des ATSV Stockelsdorf gegen die nachträglich verloren gewertete Partie. Hier ist Trainer Nico Schmidt äußerst zuversichtlich die Punkte zurückzubekommen, um mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet zu sein.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Amelie Carstensen (11/6), Justine John (6), Marit Kaps (3), Katharina Pünner (2), Lisa Füllgraf (1)

Alle Spiele des ersten Spieltages in der Übersicht:
Frauen
TSV Alt Duvenstedt - SG Altona 35:22 (18:11)
SG Todesfelde/Leezen - HL Buchholz-Rosengarten II 27:24 (14:14)
ATSV Stockelsdorf - SV Preußen Reinfeld 23:20 (11:8)
Bredstedter TSV - FC St. Pauli 26:34 (13:18)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen - HSG Holstein Kiel/Kronshagen 40:25 (17:9)
AMTV Hamburg - TSV Altenholz 19:33 (8:15)

Männer
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg - DHK Flensborg 38:33 (22:14)
TSV Hürup - THW Kiel II 20:24 (9:11)
SG WIFT Neumünster - TSV Kronshagen 26:35 (11:18)
SG Hamburg-Nord - SG Flensburg-Handewitt II 20:33 (10:15)
TSV Ellerbek - FC St. Pauli 20:18 (10:10)
HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve - HSG Eider Harde 23:30 (11:16)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK