Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.09.2019, 13:29 Uhr  //  Football

Cougars unterliegen Rostock – unschönes Finale mit Folgen

Cougars unterliegen Rostock – unschönes Finale mit Folgen
 Bjarne Almstedt/oH (Bild) PM JW/ar (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Ein Sieg zum Saisonabschluss gegen die Rostock Griffins hätte das i-Tüpfelchen auf die beste Saison der Lübeck Cougars seit 15 Jahren sein sollen, am Ende unterlag der GFL2-Vizemeister dann aber verdient mit 16:33 (3:21) vor 1136 Zuschauern auf dem Buniamshof gegen die an diesem Tag bissigeren Mecklenburger, die die Saison damit als Dritter abschließen.

 

 

„Es war eine fantastische Saison mit zehn Siegen und nur vier Niederlagen. Vor der Saison haben wir mit so einem Ergebnis nicht gerechnet. Diese Niederlage macht uns diese Spielzeit nicht kaputt", relativierte Cougars-Geschäftsführer Sascha Knappe nach dem Abpfiff. Dabei wollten die Cougars das Match natürlich aber unbedingt gewinnen - nur merkte man es der Mannschaft zumindest in der ersten Halbzeit nicht so richtig an.

 

 

Kicker Eric Schlomm erzielte im ersten Durchgang mit einem blitzsauberen Field Goal die einzigen drei Punkte für die „Berglöwen" - die Griffins hatten zu dem Zeitpunkt aber durch Julian Hagen und Christopher Jeffrey bereits zwei Touchdowns vorgelegt - Chiam James legte einen dritten noch vor der Pause für die Gäste obendrauf. Woran lag's? Zum einen kam die Cougars-Offense nie in Tritt. Vor allem das Laufspiel funktionierte an diesem Tag so gar nicht. Gerade einmal 29 Netto-Yards sollten am Ende zu Buche stehen. Und die lübsche Defense bekam ihrerseits das Laufspiel der Rostocker einfach nicht im Griff. Zum Vergleich: Satte 311 Rushing Yards erzielten die Gäste um den bärenstarken US-Running-Back Kameron Harris.

 

 

Erst in der zweiten Halbzeit fanden die Cougars besser ins Spiel. Kurzzeitig keimte sogar doch noch Hoffnung auf. Erst bediente Quarterback Quentin Williams den gut aufgelegten Patrick Donaue (9 catches, 142 Yards) zum Touchdown, dann trug Salieu Ceesay einen Williams-Pass über 76 Yards in die gegnerische Endzone. Es war der Zeitpunkt, zu dem das Spiel hätte kippen können. Doch die Defense konnte nicht an ihre starke Phase zu Beginn des dritten Quarters anknüpfen, die etlichen Ausfälle in der Defensive Line und auf der Linebacker-Position machten sich jetzt stark bemerkbar. Rostocks Harris und Jeffrey machten den Sack mit ihren Läufen in der Schlussphase zu.

 

 

Unschönes Ende: Nach der Attacke eines Rostockers gegen Jan-Henning Koptesch während des letzten Spielzugs, die von den Schiedsrichtern auch mit einer Flagge geahndet wurde, brannten bei einigen Spielern die Sicherungen durch. Aaron Milton, Nathaniel Prince und Salieu Ceesay sowie drei Rostocker Spieler und ein Rostocker Trainer wurden nach einer Schlägerei disqualifiziert.

 

 

Für die Mannschaft endet die Saison offiziell am nächsten Freitag mit der traditionellen Abschlussfeier. Nicht mehr dabei ist dann der englische Receiver Prince, der bereits am Montag als erster Import-Spieler den Weg in die Heimat antritt.

 

Scoreboard

00:07 Julian Hagen 1-Yard-Lauf (Erik Weilandt Kick)

00:14 Christopher Jeffrey 11-Yard-Lauf (Erik Weilandt Kick)

03:14 Eric Schlomm 31-Yard-Field-Goal

03:21 Chiam James 21-Yard-Pass von Christopher Jeffrey (Erik Weilandt Kick)

10:21 Patrick Donahue 8-Yard-Pass von Quentin Williams (Eric Schlomm Kick)

16:21 Salieu Ceesay 76-Yard-Pass von Quentin Williams

16:27 Kameron Harris 1-Yard-Lauf

16:33 Christopher Jeffrey 20-Yard-Lauf

 

 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK