Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.09.2019, 12:43 Uhr  //  Fußball

VfB-Außenproblematik anders auffangen? „Das Geld haben wir nicht über“

VfB-Außenproblematik anders auffangen? „Das Geld haben wir nicht über“
 Lobeca/Raasch (Bild) sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der personell breite und mit Qualität zusammengestellte Kader des VfB Lübeck hat bisher eine gute Bilanz vorzuweisen. Nur eine Partie in der Regionalliga Nord wurde verloren, 21 von möglichen 24 Punkten eingefahren – Platz 2. Neben Daniel Franziskus (im Aufbautraining), der Stürmer wird nicht vor Spätherbst zurück erwartet, droht nun allerdings auch Marvin Thiel länger auszufallen. „Seine Verletzung, ein Haarriss im Adduktorenbereich, erweist sich als hartnäckig. Er kann zwar laufen, ist aber noch weit entfernt davon ins normale Training einzusteigen“, bestätigt Rolf Landerl. Zur Situation: Aktuell steht also mit Kresimir Matovina nur ein Spieler auf der linken Außenbahn zur Verfügung. Ebenso wie das auf der anderen Seite mit Florian Riedel, dort könnte aber auch Yannick Deichmann einspringen bei Bedarf, der Fall ist. Verpflichtet Grün-Weiß nun einen vereinslosen Kicker, im Idealfall ein Linksfuß? Cheftrainer Landerl sagt dazu: „Wir holen sicherlich keinen Spieler, um nur einen zu holen.“ Konkreter wird da Sportdirektor Stefan Schnoor (Foto). „Es gibt für so etwas keinen freien Etat. Wenn man jemanden verpflichten würde, müsste der einen auch gleich verstärken. Solche Spieler kommen aber nicht für ein paar Euro. Das Geld ist nicht über, wir sehen aber auch nicht die Notwendigkeit. Es gibt auch auf der linken Außenbahn andere, die dort einspringen könnten. Zum Beispiel Tim Weißmann.“  


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK