Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.10.2019, 12:04 Uhr  //  Handball

VfL U19 muss gegen Tabellennachbarn punkten

VfL U19 muss gegen Tabellennachbarn punkten
 VfL Bad Schwartau privat (Bild) PM/kbi (Text) // www.hlsports.de


Bad Schwartau - In der Jugend-Bundesliga-Handball (JBLH) hat der VfL Bad Schwartau U19 (2:4 Punkte) am Sonntag (6.10) um 14 Uhr in der Bad Schwartauer Ludwig-Jahn-Halle den Tabellenachten und -nachbarn HC Bremen (1:5) zu Gast und es soll der nächste Sieg eingetütet werden. Nach zwei Wochen Pause muss ein Sieg her, soll der vierte Platz, der für die Qualifikation der Meisterrunde notwendig ist, erreicht werden.

Zwei Heimniederlagen der Bremer gegen die SG Flensburg-Handewitt und JSG NSM-Nettelstedt steht ein Auswärtspunkt beim TuSEM Essen gegenüber. Gerade in Essen zeigten die Bremer, was in ihnen steckte. So führten sie zur Pause bereits mit fünf Toren, mussten sich aber am Ende mit einem unglücklichen Unentschieden zufriedengeben. Dazu Trainer Mirko Baltic: „Bremen ist unangenehm zu spielen. Sie beherrschen mehrere Abwehrsysteme und im Angriff sorgt der starke Rückraum um Sören Fuhrmann und Thies Hermann für reichlich Torgefahr.“

Nach dem Auftaktsieg zu Saisonbeginn beim THW Kiel gab es zwei Niederlagen, was die U19 auf Platz 7 zurückfallen ließ, allerdings sind es auch nur zwei Punkte bis zum ersehnten vierten Platz. Aber Basis für das Erreichen der Meisterrunde ist ein Sieg gegen Bremen, da es nur eine einfache Hinrunde bis zur Qualifikation ausgetragen wird.

Das spielfreie Wochenende in der Nordstaffel wollten die Schwartauer Jungs eigentlich zum Wunden lecken und zur Regeneration nutzen. Das funktionierte nur zum Teil. Zu den langzeitverletzten Moritz Rutz und Mats Puchert gesellten sich weitere angeschlagene oder verletzte Spieler. Tom Lembke hat sich den Fuß gebrochen und fällt somit ebenfalls langfristig aus, bei Melf Hagen steht der MRT-Termin aufgrund einer Handverletzung noch aus - der Einsatz ist zumindest fraglich. Sebastian Potz und Niklas Hagen waren krank und Konstantin Brandes laboriert an einer Leistenverletzung.

Keine optimalen Trainingsbedingungen. Trotzdem wird in dieser Woche mit allen verfügbaren Spielern konzentriert auf das zweite Heimspiel der Saison hin gearbeitet. Baltic zur aktuellen Situation: „Wir wollen unbedingt gewinnen. Auch unabhängig von der Personalsituation müssen wir die zwei Punkte einfahren. Wir hoffen natürlich, dass so viele Spieler wie möglich fit werden. Die Spieler, die am Ende auf der Platte stehen, werden hochmotiviert zur Sache gehen und ihr Bestes geben, um ein wirklich gutes Spiel zu machen. Sollte es notwendig sein, könnten ein oder zwei B-Jugendliche die Chance auf einen Einsatz bekommen.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK