Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.02.2013, 00:00 Uhr  //  Eishockey

Freezers nach Sieg über DEG auf Tuchfühlung zu Platz drei

Freezers nach Sieg über DEG auf Tuchfühlung zu Platz drei
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de

Werbeanzeige

Hamburg - Die Hamburg Freezers haben ihr Heimspiel am Sonntag, den 24. Februar 2013 gegen die Düsseldorfer EG mit 4:2 (3:0, 1:2, 0:0) für sich entschieden und somit drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs eingefahren. Die Tore für die Freezers erzielten Colin Murphy, Eric Schneider, James Bettauer und Thomas Dolak.

8.124 Zuschauer in der o2 World Hamburg erlebten ein munteres erstes Drittel. Nachdem die DEG in den Anfangsminuten zu einigen Chancen gekommen war, erarbeiteten sich die Freezers Mitte des Drittels die spielerische Oberhand und kamen nach mehreren guten Möglichkeiten zum erhofften Torerfolg: Colin Murphy traf in der 13. Minute zum 1:0. Keine 90 Sekunden später erhöhte Eric Schneider auf 2:0 (14.). Vor der ersten Drittelpause markierte James Bettauer bei doppelter Überzahl sogar noch das 3:0 (17.). Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts traf Thomas Dolak zum 4:0 (25.). Düsseldorf gab sich aber nicht geschlagen. Durch Überzahl-Tore von Carl Ridderwall (27.) und Bernhard Ebner (34.) verkürzten die Gäste auf 2:4. Auch im dritten Drittel suchten beide Mannschaften den Weg zum gegnerischen Tor. Am Ende blieb es aber bei dem 4:2-Sieg für Hamburg.

Die Freezers absolvieren am Mittwoch, den 27. Februar 2013 um 10:00 Uhr ihr nächstes Training in der o2 World Hamburg. Am Freitag, den 1. März sind die Hamburg Freezers bei den Grizzly Adams Wolfsburg zu Gast (19:30 Uhr). Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 3. März um 14:30 Uhr statt. Dann empfangen die Freezers die Kölner Haie in der o2 World Hamburg.

Stimmen zum Spiel

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Unsere Mannschaft war zu Beginn ein bisschen nervös. Doch mit dem 1:0 kam das Selbstvertrauen zurück. Anschließend haben wir sehr gut gespielt. Im Mitteldrittel haben wir zwei unglückliche Gegentore in Unterzahl kassiert. Anschließend waren wir zehn Minuten lang etwas unsicher. Doch im dritten Drittel haben wir das Spiel kontrolliert. Wir haben heute sehr diszipliniert gespielt. Das hat mir besonders gut gefallen.“

Christoph Schubert (Kapitän Hamburg Freezers): „Es war wichtig, dass wir die richtige Reaktion auf die 0:1-Niederlage gegen Hannover gezeigt haben. Vielleicht war es sogar besser, dass es kein klarer Sieg war, sondern dass wir nochmal unter Druck geraten sind. So mussten wir alles geben, um auch diese Situation zu meistern.“

Christian Brittig (Trainer Düsseldorfer EG): „Ich möchte mich bei unseren Fans bedanken. Es war überragend, wie viele heute hier waren. Hamburg hat das Spiel verdient gewonnen. Sie haben vor allem im ersten Drittel gut aufs Tor gespielt. Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben uns nicht aufgegeben und sind durch zwei Powerplay-Tore rangekommen. Aber über 60 Minuten war Hamburg in der Defensive und in der Offensive einen Tick besser.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK