Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
12.03.2013, 19:00 Uhr  //  Handball

HSV-Marathon-März beginnt - Sechs Spiele in 18 Tagen

HSV-Marathon-März beginnt - Sechs Spiele in 18 Tagen
 Felix König (Bild) HSV Handball/rk (Text) // hlsports.de


Hamburg - Durchschnittlich alle drei Tage ein Spiel. Das ist der Rhythmus, der den HSV Handball in den nächsten Wochen erwartet. Zum Auftakt in die spielreiche zweite Hälfte des März erwarten die Hamburger am Mittwoch, 13. März, den VfL Gummersbach in der O2 World Hamburg. Um 20.15 Uhr wird die Partie des 24. Spieltags, das für die Hanseaten aufgrund eines weniger ausgetragenen Spiels erst das 23. werden wird, angepfiffen. Neben dem Duell mit dem Traditionsverein trifft der HSV bis zum Ende des Monats in heimischer Halle noch auf die ebenfalls abstiegsgefährdeten Teams aus Minden (24. März) und Neuhausen (27. März), bevor es am 30. März zum THW Kiel geht. Zudem stehen sowohl das Hin- als auch das Rückspiel im Achtelfinale der VELUX EHF Champions League gegen Celje Pivovarna Lasko auf dem Programm (16. und 21. März).

Für das Spiel gegen Celje verlost HL-Sports 3 x 2 Freikarten. Hier geht es zur Verlosung.
 
Beim Spiel gegen den VfL Gummersbach kann HSV-Trainer Martin Schwalb auf denselben Kader wie in Mannheim zählen. Dort konnten die Ausfälle von Pascal Hens und Stefan Schröder gut kompensiert werden, und die Rhein-Neckar Löwen dank einer geschossenen Mannschaftsleistung deutlich mit 34:28 bezwungen werden. Trotzdem hofft die Mannschaft vor den kommenden schweren Aufgaben sowohl auf die Rückkehr ihres Kapitäns Pascal Hens als auch von Rechtsaußen Stefan Schröder. Beide konnten in den letzten Tagen, wenn auch dosiert, wieder mit der Mannschaft trainieren. Zudem könnte es am Mittwoch zum Comeback von Torsten Jansen kommen. Der Linksaußen konnte in dieser Saison zwar noch kein Spiel für sein Team bestreiten, absolvierte die letzten Einheiten aber ohne Probleme. Über einen möglichen Einsatz wird allerdings erst morgen vor dem Spiel entschieden.

Dass dem HSV mit dem VfL Gummersbach keine leichte Aufgabe bevorsteht, weiß auch Martin Schwalb: „Nachdem in der letzten Woche ein paar Spieler mit einer Magen-Darm-Grippe zu kämpfen hatten, sind jetzt zum Glück alle wieder fit. Wir werden gegen den VfL aber auch alle Spieler brauchen, da die Mannschaft sehr gefährlich ist. Sie kämpfen gegen den Abstieg und damit bis zum Schluss um jeden Punkt. Schade, dass Kentin Mahé nicht dabei ist, aber die Mannschaft ist trotzdem gut. Auf jeder Position haben sie einen Spieler, der uns gefährlich werden kann. Wir werden am Mittwoch alles geben müssen, um weiter ungeschlagen zu bleiben. Aber das Team ist nach der ungewohnten Pause topfit, und heiß darauf, mit einem weiteren Erfolgserlebnis weiteres Selbstvertrauen aufzubauen, und damit in das Champions League-Achtelfinale zu gehen“, so der Coach. Kapitän Pascal Hens gibt die Marschroute für sein Team vor, und zählt dabei auch auf die Hamburger Fans: „Bei den Zielen, die wir noch haben, müssen wir unsere kommenden drei Heimspiele in der Bundesliga gewinnen. Damit wollen wir am Mittwoch gegen Gummersbach beginnen, wobei wir aber keinen Gegner unterschätzen werden. Dabei müssen wir voll konzentriert sein und in jedem Spiel versuchen, in unserem Rhythmus zu bleiben. Zudem wollen wir unsere Fans weiter begeistern, denn uns stehen noch schwierige Aufgaben bevor, bei denen wir jede Unterstützung und eine volle Halle brauchen werden.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK