Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.08.2014, 21:16 Uhr  //  Fußball

Knechtel schießt VfB Lübeck zum verdienten Sieg!

Knechtel schießt VfB Lübeck zum verdienten Sieg!
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck – Ein Spiel mit viel Kampf und Krampf konnte der VfB Lübeck am Freitagabend in der Regionalliga gegen den VfB Oldenburg für sich entscheiden. Die Grünweißen siegten in der eng erwarteten Begegnung durch den entscheidenden Treffer von Lukas Knechtel in der 87. Minute zum 2:1 (0:0) im Traditionsduell auf der Lohmühle.

Die erste Viertelstunde war es ein Abtasten beider Mannschaften. Nichts Nennenswertes bekamen die 1.589 Fans zu sehen. Über einen Konter war es Finn Thomas in der 20. Minute, der von der Mittellinie alleine auf Oldenburgs Schlussmann Jannik Zohrabian zulief, doch beim Abschluss ging sein Schuss knapp am linken Pfosten vorbei. Nach 28 Minuten verbuchte man bei den Gästen die erste Szene. Kapitän Nils Laabs versuchte es mit einem Schuss, der abgefälscht in den Armen von Jonas Toboll im Kasten der Lübecker landete. Dieser war aber auf der Hut und ließ sich nicht foppen. Die größte Chance der Begegnung hatte Stefan Richter in der 35. Minute, als ein abgeblockter Schuss von Thomas bei Richter landete, der von der Strafraumgrenze die Latte traf. Ein Versuch von Dennis Voss aus der zweiten Reihe war fünf Minuten vor dem Seitenwechsel ebenfalls zu sehen. Nach 45 Minuten blieb es torlos, wobei die Hausherren Vorteile hatten.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte. Henrik Sirmais kam in der 53. Minute zu einem Schuss aus 14 Metern, doch ein Oldenburger Abwehrbein lenkte das Leder gerade noch über die Latte. Auf der Gegenseite war es Thorsten Tönnies drei Minuten später zu einer Möglichkeit, die gerade noch zur Ecke gelenkt wurde. Die Gäste gestalteten danach die Partie offener. Laabs prüfte Toboll in der 67. Minute, doch der war auf dem Posten. Der Gegenangriff über Thomas kam zum eingewechselten Marcello Meyer, der im Strafraum frei zu einer Möglichkeit kam und das Leder weit über das Gäste-Tor ging. In der 70. Minute traf Pierre Merkel zur Führung für Oldenburg. Eine Flanke mit einer unglücklichen Abwehr nutzte der Stürmer zum 1:0. Zwei Minuten später wurde Moritz Marheineke im Gäste-Strafraum umgerissen. Der Pfiff von Schiedsrichter Adrian Höhns kam und den fälligen Elfmeter drosch Richter (73.) direkt in die Maschen zum Ausgleich. Es wurde zu einem Spiel mit offenem Visier. Der VfB in der 80. Minute mit einer ganz dicken Doppel-Chance. Erst versprang Richter sieben Meter vor dem Oldenburger Tor der Ball und der zweite Versuch von Andre Ladendorf ging weit daneben. Das Tor war nur durch einen Feldspieler abgedeckt, da Zohrabian in seinem Strafraum umherirrte. Ein weiteres Gestocher in der 85. Minute vor dem Gästetor blieb ebenfalls ohne Erfolg für die Grünweißen. Die nächste Möglichkeit saß dann aber doch. Drei Lübecker versuchten es bis Lukas Knechtel an den Ball kam und drei Minute vor dem Ende den erlösenden Siegtreffer erzielte. Gegen seinen Hammer aus neun Metern konnte Zohrabian nichts mehr machen. Dabei blieb es bis zum Ende. Der VfB Lübeck gewann verdient das Traditionsduell in der Regionalliga Nord.

Tore: 0:1 Merkel (70.), 1:1 Richter (73. FE), 2:1 Knechtel (87.)

Aufstelungen: VfB Lübeck: Toboll, Knechtel, Wehrendt, Nogovic (90. Suew), Thomas, Voss (68. Thiel), Sirmais (68. Ladendorf), Meyer, Richter, Steinfeldt, Marheineke.

VfB Oldenburg: Zohrabian, Steidten, Grashoff, Merkel, Kosenkow (68. Minns), Uzelac (89. Braun), Samide (81. Aziri), Tönnies, Laabs, Canizalez, Aidara.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK