Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.03.2013, 09:50 Uhr  //  Eishockey

Gerartz erster Neuzugang beim EHCT - Gösch bleibt wohl Trainer

Gerartz erster Neuzugang beim EHCT - Gösch bleibt wohl Trainer
 Holger Wieland (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand - Der Oberliga Nord-Meister hat es seinen Fans doch noch möglich gemacht, einen ordentlichen Saisonabschluss zu präsentieren. Bereits am letzten Freitag ging es für den Timmendorfer Eishockey Club von 2006 in der eigenen Halle ein letztes Mal auf das Eis. Nachdem der Adendorfer EC nicht mehr im Nord-Ost-Pokal antreten wollte und auch der Rostocker EC den Ostsee-Cup unverständlicherweise absagte, versuchten alle Verantwortlichen der Beach Boys einen attraktiven Gegner in den Eispalast zu holen. Selbst in Dänemark wurde nach einem Freundschaftsspielpartner gesucht, dem man die Busreise sogar spendieren wollte. Aber es sollte nicht sein. Hans Meyer, Präsident des EHCT 06 und sein Team waren, wie schon über die Saison, sehr erfinderisch und boten nochmal einige Altstars der Timmendorfer auf das heilige Eis an der Ostsee. Es war ein gelungener Abschluss und jetzt kann die Saisonplanung für die Spielzeit 2013/14 starten.

Allem Anschein nach, wird Sven Gösch in seine zweite Amtszeit als hauptamtlicher Trainer bei den Beach Boys gehen. Auch wenn noch kein Vertrag unterschrieben und die Finanzierung ebenso nicht gesichert ist, plant er jetzt schon an einem neuen Team, das noch breiter aufgestellt ist, als es in der abgelaufenen Saison der Fall war. Neben Kenneth Schnabel, Moritz Meyer, Jesper Delfs Matthias Rieck und Thorben Saggau, hat auch Jason Horst seine Zusage als Spieler für ein weiteres Jahr bei den Timmendorfern gegeben, die nun die Verteidigung des Oberliga Nord-Titels ausgerufen haben. Kapitän Markus Krützfeldt überlegt derzeit, ob er noch eine Saison dranhängt. Mit den restlichen Spielern laufen die Gespräche. Man ist insgesamt aber schon sehr viel weiter, als in den Jahren zuvor.

Den ersten Neuzugang konnten die Beach Boys vorstellen. Andre Gerartz (Foto) wechselt vom EC Peiting aus der Oberliga Süd an die Ostsee. Der 19-jährige, der in seiner ersten Oberliga-Saison vier Tore in 28 Spielen erzielte, war am letzten Freitag bereits beim Saisonabschluss dabei und gab sofort die Zusage für die kommende Saison im ETC. Im Peitinger U20-Team, wo Gerartz hauptsächlich spielte, schoss der Stürmer in 19 Spielen 29 Tore und brachte es auf 16 Assists. "Ein guter Junge, der uns nach vorne bringen wird. Er ist ein sympathischer Typ und will Eishockey spielen. Er ist sehr fit und hat ja auch am Freitag gleich drei Tore geschossen", sagt sein neuer Trainer über ihn zu HL-Sports. Gerartz selbst freut sich auf die neue Umgebung und äußerte sich gegenüber HL-Sports so: "Ich bin morgens in Peiting aufgestanden und hatte die Berge vor der Tür und am Nachmittag stand ich vor dem Meer. Das war ein super Anblick. Das Team hat mich auch gleich gut aufgenommen. Also im Großen und Ganzen, hat es mir super gefallen. Für mich selbst wird das Ziel sein, eine wichtige Rolle in der Mannschaft zu übernehmen und viele Tore für den EHC Timmendorf zu schießen und alles dafür tun, dass der Verein am Ende ganz oben steht."

Welche Gegner der EHCT in der neuen Saison erwarten darf, steht noch nicht gänzlich fest. Ob Rostock wirklich in der Oberliga Ost spielt oder Braunlage und Wedemark sich für die Oberliga melden, entscheidet sich erst nach Ostern. Dann ist Meldeschluss des DEB, unter dessen Dach die neue Oberliga Nord startet.

Für Gösch steht fest: "Natürlich wollen wir den Titel verteidigen, egal gegen wen." Das und vieles mehr spricht dafür, dass der gebürtige Timmendorfer seinem Verein auch in der neuen Saison treu bleibt.

Er hat viele gute Ideen und bringt professionelle Strukturen aus seiner erfahrenen Zeit bei anderen Clubs mit in den Eispalast. So stand er bis letztes Jahr noch bei den Hammer Eisbären und den Icefighters Leipzig an der Bande und setzte aus dieser Zeit das eine oder andere bereits in Timmendorf um. Letztendlich sprang am Ende der Titel heraus und das, obwohl die Beach Boys zwischendurch einen leichten Hänger hatten - Aber am Ende war mit der Trophäe in den Händen alles gut.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK