Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.04.2013, 15:00 Uhr  //  Fußball

SV Eichede will nächsten Meilenstein in Flensburg setzen

SV Eichede will nächsten Meilenstein in Flensburg setzen
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Eichede – Zufrieden kamen die Jungs von SVE-Coach Oliver Zapel vom letzten Auswärtsspiel beim Tabellenführer, Holstein Kiel, zu Ostern nach Hause. Das konnten sie auch - haben sie bei den „Jung-Störchen“ doch einen verdienten Punkt im Gepäck gehabt. Nun geht es am Sonntag um 14.00 Uhr allerdings schon gleich beim direkten Verfolger, Flensburg 08, um weitere wichtige Punkte für den begehrten zweiten Platz in der SH-Liga, der zur Aufstiegsrunde für die Regionalliga Nord reicht.

Flensburg gewann das Hinspiel mit 4:2, also ist das Zapel-Team gewarnt. Bis auf Jacob Rienhoff (Grippe), Fabian Lucassen (Mittelfußentzündung), Maxi Grobler (Fersenprellung) und Philipp Baasch (Kalkablagerung im Knöchel) sind alle Spieler einsatzbereit und brennen darauf, in Flensburg den nächsten Meilenstein zu erklimmen. „Wir gehen hoch-, aber nicht übermotiviert ins Match. Es gibt eine ganze Vielzahl an Motivationsgründen. Doch vor allem geht es natürlich für uns darum, Flensburg auf Distanz zu halten. 08 muss unbedingt gegen uns gewinnen, um noch das ausgegebene Ziel \"Vizemeisterschaft\" zu erreichen. Von daher liegt der Druck bei denen,“ sagte der 45-jährige Chef-Trainer der Steinburger am Freitag zu HL-Sports.

Nachdem er erfahren hat, dass Flensburg 08 und der TSB Flensburg fusionieren wollen, war ihm klar, dass sie nicht melden. „So eine Fusion ist ein Projekt für sich, an dem schon manche Vereine gescheitert sind. Das benötigt viel Zeit und Einfühlungsvermögen. Von daher halte ich die Nicht-Meldung für absolut vernünftig. So kann man dann im nächsten Jahr voll angreifen“, meinte Zapel.

Durch die schlechten Witterungsverhältnisse war es den Stormarnern bis heute nicht möglich, die „Vorspielkandidaten“ zum Training zu holen. Aber ab kommender Woche wird Zapel mit seinem Team kontinuierlich interessante Spieler sichten. Fest steht indes, dass Prince Berchie ab sofort nicht mehr zum Kader des SVE gehört. Private Gründe zwangen den 27-jährigen Stürmer dazu, die Fußballschuhe vorerst an den Nagel zu hängen. Er war erst zu Saisonbeginn vom Barsbütteler SV nach Eichede gewechselt und absolvierte neun Spiele in der Zeit.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK